Arbeitskreis möchte, dass die Filiale 100 Jahre alt wird.

Susanne Tyll, Bernhard Hennen und Norbert Sinofzik (von links ) gehören zu den Kämpfern für den Erhalt der Bücherei.  Achiv
Susanne Tyll, Bernhard Hennen und Norbert Sinofzik (von links ) gehören zu den Kämpfern für den Erhalt der Bücherei. Achiv

Susanne Tyll, Bernhard Hennen und Norbert Sinofzik (von links ) gehören zu den Kämpfern für den Erhalt der Bücherei. Achiv

Dirk Jochmann

Susanne Tyll, Bernhard Hennen und Norbert Sinofzik (von links ) gehören zu den Kämpfern für den Erhalt der Bücherei. Achiv

Krefeld. Der 26. Januar war ein guter Tag für den Arbeitskreis „Erhalt der Bücherei Uerdingen“, denn die Haushaltsberatungen im Stadtrat machten es deutlich: Auch in diesem Jahr wird Geld für den Unterhalt der Bücherei bereitgestellt. Mit dem Beschluss sind die Mitglieder des Arbeitskreises sehr zufrieden und bedanken sich bei allen Unterstützern.

Aber es ist kein Grund, sich nach diesem Erfolg zurückzulehnen. „Nach der Herausforderung ist vor der Herausforderung“ lautet die Devise des Arbeitskreises, der auch weiterhin aktiv sein wird. „So alle 10 bis 15 Jahre gibt es Bestrebungen, die Bücherei zu schließen“, berichtet Norbert Sinofzik. In fünf Jahren geht er in Rente und plant, dann noch mehr Zeit für die Aktivitäten rund um die Bücherei ein.

„Für das Grundbedürfnis Lesen muss die Stadt etwas vorhalten, da muss die letzte Außenfiliale der Bibliothek von Krefeld bleiben und darf nicht sang- und klanglos weggespart werden.“ „Für den Arbeitskreis“, ergänzt Susanne Tyll, „geht es auch darum, das Quartier so zu erhalten, dass es lebenswert in Uerdingen ist.“ Die Bücherei als ein Ort der Kommunikation und Treffpunkt der Generationen gehört zur Lebensqualität. Zusätzlich sieht man auch die Chance und Notwendigkeit für Kinder, die in „bücher-freien“ Haushalten aufwachsen, sie hier an Gedrucktes heranzuführen.

Mit verschiedenen Aktivitäten wollen sich die engagierten Bürger weiterhin für die Bücherei einsetzen und haben als ein wichtiges Datum schon das Jahr 2014 auf dem Plan. Dann wird die Uerdinger Bücherei 100 Jahre alt. Dafür wird man auch in den nächsten Jahren kämpfen und kreativ sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer