Krefeld. Der Türsteher einer Diskothek ist an Neujahr vor seiner Wohnung an der Blumenstraße brutal überfallen worden. Die beiden maskierten und mit einer Pistole bewaffneten Täter erbeuteten die Tageseinnahmen der Oberhausener Großdisko aus der Silvesternacht, die der Mann dabei hatte. Die Räuber entkamen unerkannt.

Wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte, war es bereits um 8.15 Uhr an Neujahr zu dem schweren Raub gekommen. Der 56-jährige Türsteher nahm nach Erkenntnissen der Ermittler die Tageseinnahmen regelmäßig mit nach Hause, so auch an diesem Morgen. Als er die Wanne mit dem Geld vor der Haustür abstellte, um diese aufzuschließen, sah er sich plötzlich den beiden Räubern gegenüber. Sie bedrohten ihn mit einer Pistole und forderten das Geld. Der als Türsteher körperlich durchtrainierte 56-Jährige wehrte sich sofort, erhielt dann aber zwei wuchtige Schläge auf den Kopf und gegen die Nase. Anschließend schnappten sich die Männer das Geld und suchten das Weite.

Nach Angaben des Opfers flüchteten sie über die Kornstraße zur St.-Anton-Straße. Dass mindestens einer der Täter verletzt worden sein muss, beweist eine Blutspur vom Tatort bis zur St.-Anton-Straße, wo der 56-Jährige das räuberische Duo aus den Augen verlor - die Männer liefen in zwei Richtungen davon.

Die Räuber sind etwa 1,80 Meter groß, waren schwarz maskiert und sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02151/6340.

Weitere Informationen lesen Sie am Mittwoch zuerst auf der Seite Hier und Heute der gedruckten Ausgabe der Westdeutschen Zeitung sowie in der WZ-App für iPhone, iPad und iPod Touch und ab 12 Uhr online hier.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer