Britta I. und Dieter I. haben gestern schon mal einen Blicks ins Rathaus geworfen, dass sie in der Session übernehmen wollen.
Britta I. und Dieter I. haben gestern schon mal einen Blicks ins Rathaus geworfen, dass sie in der Session übernehmen wollen.

Britta I. und Dieter I. haben gestern schon mal einen Blicks ins Rathaus geworfen, dass sie in der Session übernehmen wollen.

Dirk Jochmann-Germany-47807 Kref

Britta I. und Dieter I. haben gestern schon mal einen Blicks ins Rathaus geworfen, dass sie in der Session übernehmen wollen.

Krefeld. Bereits im Juni 2015 lieferten Britta I. und Dieter I. ihre Bewerbung beim CCC ein. Das Ehepaar Nieendick hat im Jahr 2013 neu geheiratet und wollte sich gerne einen großen Wunsch erfüllen, wie die künftige Prinzessin berichtet: „Unser großer Traum neben der Hochzeit war es, einmal Krefelds Prinzenpaar zu werden.“ Im Karneval ist das Prinzenpaar der Session 2017 schon lange aktiv. Seit 2014 sind beide aktive Mitglieder der „KG Lustigen Klosterbrüder 1986 e.V.“: „Wir lieben beide den Karneval und sind stolz, das neue Prinzenpaar zu werden“, verkündet Britta.

Britta Nieendick bringt Zug-Erfahrung aus Hüls mit

Die geborene Hülsenerin ist seit zehn Jahren aktives Mitglied beim „Komitee Karnevalszug Hüls 1979“ und hat vier Jahre lang den Zug in Hüls geleitet. Die organisatorischen Voraussetzungen, die eine Session und ein Karnevalsumzug mit sich bringt, kennt sie bestens, was auch Frank Meyer, Oberbürgermeister von Krefeld, zu schätzen weiß: „Es ist schön, wenn Leute aus dem Vereinsleben kommen und wissen, welcher organisatorischer Aufwand hinter dem Karneval steckt.“

Für beide ist es ein Hauptanliegen, den Krefeldern die fünfte Jahreszeit näher zu bringen und auch dafür zu sorgen, dass das Brauchtum am Leben gehalten wird. Dies ist auch Meyer ein Anliegen: „Ich bin sehr froh, dass wir so früh schon jemanden gefunden haben, der sich dieser Aufgabe stellt. Es ist wichtig, dass es Menschen gibt, die die Fackel des Brauchtums weitertragen - insbesondere in dieser sehr schnellen Zeit.“ Dem ein oder anderen Karnevalsjeck könnte die künftige Prinzessin schon mal begegnet sein: Sie ist unter dem Namen „Jiesela“ als Büttenrednerin unterwegs: „Ich war die letzten Jahre immer aktiv in den Bütts, dieses Jahr wird das natürlich etwas anders aufgrund meiner neuen Aufgabe“, so die stolze, neue Prinzessin.

Den designierten Prinzen, Dieter I., könnten einige aus dem regionalen Fußball kennen: Seit einigen Jahren ist der geborene Krefelder beim VfR Krefeld 1920 aktiv und seit 2015 ist er erster Vorsitzender des Fußballvereins. Zum Kabinett wurden noch keine Details preisgeben: „Es soll ja auch ein kleiner Knalleffekt sein“, erzählt Dieter I. schmunzelnd. Das Motto der neuen Session lautet „Ponzelars Panoptikum“ und ist bestens getroffen, wie Prinz Dieter I. findet: „Das Motto ist auf den Punkt auf die Krefelder zugeschrieben. Höchstens bei den Jüngeren könnte es für etwas Irritationen sorgen, aber dafür haben wir sehr viele Freiräume es bestmöglich zu interpretieren.“

Dass er einen Hang fürs Außergewöhnliche und Närrische hat, erklärt Dieter I. folgendermaßen: „Mein Vater ist am 11.11 geboren, somit hab ich den Karneval wahrscheinlich direkt ins Blut bekommen“. Außerdem teilen beide, neben dem Karneval, eine ganz besondere Gemeinsamkeit: Sie haben beide am 31. Dezember Geburtstag.

Inthronisierung: Findet wie jedes Jahr am 11.11. im Rathaus statt.

Prinzenproklamation: Wurde aufgrund der kurzen Session auf den 20. Januar vorverlegt, um so fünf Wochenenden bis zum Rosenmontagszug zu haben.

Rosenmontagsumzug: Wird am 27. Februar stattfinden. Auch das alte Prinzenpaar, Oliver I. und Danny I., darf auf einem Wagen mitfahren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer