Polizei St�rer
$caption

$caption

Foto: Archiv

Krefeld. Einen Schlag gegen die "Asphalt-Mafia" kann die Krefelder Polizei vermelden. Am Dienstagnachmittag versuchten die bereits in der Vergangenheit auch in Krefeld tätigen Betrüger mit ihrer Masche bei einer Firma am Grünen Dyk durchzukommen. Der 37 Jahre alte Firmeninhaber war vom 33 Jahre alten Chef der betrügereischen britischen Teerkolonne angesprochen worden, mit dem Vorschlag, für einen günstigen Preis den Hof seiner Firma zu teeren. Der Firmenchef erteilte den Auftrag dazu.

Das Ergebnis der Arbeit ließ jedoch sehr schnell erkennen, dass die Ausführung dieser Arbeit mit nur wenig oder gar keinem Sachverstand ausgeführt wurde. Auf dem Boden des Hofes wurde loser Schotter aufgebracht. An einigen Stellen wurde flüssiger Teer mit einer Gießkanne über den Schotter gegossen, um ihn anschießend mit einer Walze zu ebnen. Als der Firmenchef seinen neu geteerten Hof sah, rief er die Polizei und erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges. Bezahlt hatte er die Arbeit noch nicht.

Gegen alle vier Männer, die vor Ort noch angetroffen wurden, wurde eine Strafanzeige gefertigt. Da alle keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.

Die Polizei warnt in dem Zusammenhang davor, Dienstleistungen dieser Art unüberlegt zu beauftragen. Nach Abschluss der Arbeiten würden die zumeist sehr kräftigen und stets mit mehreren Personen auftretenden Arbeiter auch vor Gewaltandrohungen nicht zurückschrecken, wenn der vereinbarte Lohn nicht unverzüglich bezahlt werde.

Die Polizei weist außerdem daraufhin, dass es sich bei der Ausführung von Asphaltierarbeiten durch solche britischen Teerkolonnen in der Regel immer um Schwarzarbeit handele. Diese "Unternehmen" hinterzögen Steuern, führen keine Sozialversicherungsbeiträge ab und verletzten handwerks- und gewerberechtliche Vorschriften. Wer solchen Teerkolonnen einen Auftrag erteile, beauftrage also in der Regel Schwarzarbeit und mache sich dadurch selbst strafbar.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer