30-jähriger Rumäne wurde festgenommen.

wza_200x133_205816.jpeg

Archiv_dpa

Krefeld. Am Freitagabend wurde ein 30-jähriger Mann aus Rumänien mit seinem Pkw der Marke Jaguar von der Polizei angehalten und überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass er sein Fahrzeug unter Alkoleinwirkung gesteuert hatte. Er wurde zu einer Polizeiwache gebracht.

Dort ordnete die Staatsanwaltschaft Krefeld unter anderem die Sicherstellung seines Führerscheines und die Erhebung einer so genannten Sicherheitsleistung an. Hierbei muss eine Person, die einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit beschuldigt wird, einen Bargeldbetrag hinterlegen, der der Höhe der zu erwartenden Strafe oder Buße entspricht. Die Weiterfahrt wurde ihm ausdrücklich untersagt.

Der Mann wurde anschließend von der Polizei entlassen. Zirka eine Stunde später wurde der 30-jährige erneut von der Polizei mit seinem Fahrzeug fahrend angetroffen und angehalten.

Der nun noch deutlicher unter Alkoholeinwirkung stehende Rumäne hätte nun  für den wiederholten Verstoß eine weitere Sicherheitsleistung erbringen müssen. Da er über kein Bargeld mehr verfügte, musste er vorläufig festgenommen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer