Für drei Wochen wird das Badezentrum geschlossen. Bevor das Wasser abgelassen wird, steigt noch die Nikolaus-Party.

wza_1500x1008_594376.jpeg
Am 6. Dezember steht auch Turmspringen an – gerne mit Klamotten.

Am 6. Dezember steht auch Turmspringen an – gerne mit Klamotten.

Archiv

Am 6. Dezember steht auch Turmspringen an – gerne mit Klamotten.

Krefeld. Bevor das Bockumer Badezentrum wegen Wartungsarbeiten für drei Wochen geschlossen wird, können Besucher am Nikolaustag noch ’mal so richtig "die Sau rauslassen", wie Stadtsprecher Michael Streubel sagt. Am 6.Dezember steigt nämlich von 14 bis 18 Uhr die "Riesen-Nikolaus-Party" für die ganze Familie als Abschluss der Aktion "Mama, Papa und Ich".

"Dazu werden sich die beiden Becken in einen riesigen Wasserspielplatz verwandeln", sagt Dieter Porten vom Fachbereich Sport und Bäder. Schwimmende Eisberge, Piratenflöße, Kraken, Wellenleitern, Palmeninseln, eine Rutsche von der Tribüne ’runter , kurzum: alles wird im Einsatz sein. Dazu haben sich die Krefelder Verantwortlichen sogar mehrere Geräte von ihren Mönchengladbacher Kollegen ausgeliehen. "Gerne hätten wir uns auch ein Piratenschiff für den Tag geborgt, aber das ist leider so groß, dass es nicht durch unseren Eingang passt", sagt Porten. Dafür kann jeder noch sein ganz persönliches Lieblings-Wasserspielzeug mitbringen - vom aufblasbaren Delfin bis zu Luftmatratze, Schnorchel und Flossen.

Für die Junior-Disko ab 17 Uhr wird das Wasser rot eingefärbt

Außerdem auf dem Nikolaus-Programm: ein Arschbomben-Wettbewerb, Kunstspringen und - ab 17 Uhr - eine Junior-Disko mit DJ. Dazu wird das Wasser sogar rot eingefärbt. Mutige können sich auch beim Turmspringen beweisen. Am liebsten im Nikolauskostüm, gerne aber auch in Opas alter, weißer Unterhose oder im Lieblingsnachthemd, wie Porten vorschlägt, Hauptsache mit Klamotten! Dem Gewinner wird eine besondere Ehre zuteil: Er darf nach der Nikolaus-Party quasi den Stöpsel des Beckens ziehen.

Denn noch in der Nacht auf den 7.Dezember wird das gesamte Wasser - rund drei Millionen Liter - abgelassen. Dann erst können die routinemäßigen Wartungsarbeiten beginnen, wie Betriebsleiter Ralf Nehring erläutert. Das Becken wird gereinigt und desinfiziert, Düsen und Einläufe ausgetauscht, Rostansätze entfernt, Dehnfugen und Fliesen kontrolliert, Heizung und Lüftung gewartet, Filter gewechselt, um nur einige der notwendigen Arbeiten zu nennen. "Hinzu kommen noch viele kleine Arbeiten. Alles in allem ist das bei laufendem Betrieb nicht möglich", sagt Nehring.

Deshalb bleibt das Badezentrum bis einschließlich 27.Dezember geschlossen. Schließlich dauert das Wiederbefüllen des 50mal 21 Meter großen Beckens, das Umwälzen der drei Millionen Liter Wasser und das Temperieren auf 27,5 Grad auch mindestens vier Tage. Das Bockumer Badezentrum ist vom 7.Dezember bis einschließlich 27. Dezember geschlossen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer