Eine 22-Jährige verliert auf der A57 die Kontrolle über ihr Fahrzeug und wird schwer verletzt. Ihr Beifahrer hatte Glück.

Blaulicht
Eine Autofahrerin aus Krefeld musste nach einem Unfall auf der A57 mit schweren Verletzungen in eine Düsseldorfer Klinik gebracht werden.

Eine Autofahrerin aus Krefeld musste nach einem Unfall auf der A57 mit schweren Verletzungen in eine Düsseldorfer Klinik gebracht werden.

dpa

Eine Autofahrerin aus Krefeld musste nach einem Unfall auf der A57 mit schweren Verletzungen in eine Düsseldorfer Klinik gebracht werden.

Krefeld. Eine 22-jährige Krefelderin hat auf der A57 bei Dormagen die Kontrolle verloren und sich mit ihrem Auto überschlagen. In Richtung Nimwegen war die Autofahrerin am Dienstagabend zunächst bei hoher Geschwindigkeit und auf feuchtem Asphalt nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Betonpfeiler geprallt, teilte die Polizei mit. Danach habe sie stark nach rechts gelenkt und endgültig die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. 

Das Auto überrollte eine Notrufsäule an der A57

Das Auto riss laut Polizeiangaben eine Schutzplanke auf rund 70 Metern nieder und überrollte eine Notrufsäule. Danach habe sich der Wagen überschlagen und sei auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen.

Die 22-Jährige musste in eine Düsseldorfer Spezialklinik gebracht werden

Durch umherfliegende Trümmerteile wurde noch der Porsche eines 62-Jährigen beschädigt, der hinter der Unfallverursacherin in dieselbe Richtung unterwegs war, erklärte die Polizei. Die 22-Jährige wurde schwer verletzt und musste in eine Düsseldorfer  Spezialklinik gebracht werden. Ihr 27-jähriger Beifahrer wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf über 100 000 Euro geschätzt, teilte die Polizei mit. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer