Pistole
Symbolbild.

Symbolbild.

Daniel Karmann

Symbolbild.

Krefeld. Am Mittwoch gegen 19:10 Uhr ist ein 42-jähriger Autofahrer auf dem Ostwall in Richtung Hauptbahnhof gefahren. Plötzlich fuhr der Fahrer eines Ford Escort nach links auf seine Spur und drängte ihn ab. Nachdem der 42-Jährige hupte, bremste ihn der aggressive Autofahrer aus. An der Kreuzung Südwall / Ostwall fuhr er allerdings wieder auf den rechten Fahrstreifen, so dass beide Autos nebeneinander an der roten Ampel standen.

Nach Angaben der Polizei ließ der Fahrer des Ford nun seine Fensterscheibe herunter und zielte mit einer Schusswaffe auf den Krefelder. Danach gab er Gas und bog rechts auf den Südwall ab.

Der 42-Jährige ließ sich allerdings nicht einschüchtern: Er informierte die Polizei und nahm sogar die Verfolgung auf. Nachdem er dem Fahrer über den Südwall und die Breite Straße gefolgt war, verlor er ihn auf der Stephanstraße aus den Augen.

Mehrere Streifenwagen der Polizei konnten das flüchtige Auto auf der Mühlenstraße anhalten. In dem Auto saßen ein 19-jähriger Fahrer sowie ein 18-jährige Beifahrer, die Waffe lag im Fußraum. Bei der Waffe handelte es sich um eine täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe. Die Polizei stellte diese sicher und nahm die beiden Männer vorübergehend fest.

Den 19-jährigen Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer