Karneval, Rosenmontag, Rosenmontagszug Krefeld 2017; Zug, Rosenmontagzug, Alkohol, Bier, Flaschen
Symbolbild

Symbolbild

Bischof, Andreas (abi)

Symbolbild

Krefeld. Nach dem Karnevalsauftakt am Altweiberdonnerstag zieht die Polizei Krefeld eine erste Bilanz. Während die Lage am Rathaus ruhig geblieben ist, hat es am Uerdinger Marktplatz mehrere Auseinandersetzungen geben. Nach Angaben der Beamten ist außerdem eine sexuelle Belästigung gemeldet worden.

Der Bericht der Polizei zählt 1200 Jecke im Festzelt am Uerdinger Marktplatz und 500, die davor feierten. 24 Platzverweise habe es dort insgesamt gegeben, elf Randalierer wurden festgenommen. Zu viel Alkohol sei bei diesen Heranwachsenden das Problem gewesen.

Weiterhin berichten die Beamten von sechs Verletzten infolge von körperlichen Auseinandersetzungen. Außerdem habe es vier Fällen von Sachbeschädigung gegeben, unter anderem wurde von Jugendlichen die Scheibe eines Geschäfts eingeschlagen. Zwei Diebstähle verzeichnet die Polizei noch - und der Schlagring einer 22-Jährigen wird wegen Verstoßes gegen das Waffenschutzgesetz sichergestellt.

Schließlich meldete sich ein 16-jähriges Mädchen bei der Polizei. Gegen 15 Uhr soll sie ein Mann auf dem Marktplatz sexuell belästigt haben: Nachdem sie ihn nach einem Feuerzeug gefragt hatte, fasste er sie den Angaben nach gegen ihren Willen an. Die Beamten beschreiben den Unbekannten wie folgt: um die 45 Jahre alt, Dreitagebart, nicht verkleidet, stattdessen unterwegs in Jeansjacke, blauem Pullover und dunkler Jeans. Er sprach wohl mit osteuropäischem Akzent und verschwand nach der Tat in der Menschenmenge. Hinweise werden entgegengenommen unter 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer