Krefeld. Ein 22-Jähriger war am Abend von Altweiber offenbar damit überfordert, seinen Toyota aus der Tiefgarage des Rathauses zu steueren.

Der Krefelder wollte das Parkhaus gegen 18.40 Uhr verlassen, benutzte aber statt der Ausfahrt die Einfahrt der Garage. Während der Auffahrt stoppte der junge Mann sein Gefährt, offenbar nachdem er seinen Fehler bemerkt hatte, so die Polizei in ihrer Mitteilung.

Schließlich wollte der Geisterfahrer den Wagen rückwärts wieder hinunter rollen lassen. Bei dem Unterfangen kollidierte er mit zwei Begrenzungspollern und beschädigte diese.

Weil der 22-Jährige an Altweiber Alkohol getrunken hatte, veranlasste die Polizei eine Blutprobe und stellte seinen Führerschein sicher.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer