wza_215x213_498068.jpg
Ein Pizzabäcker ist mit dem Arm in die Teigmaschine geraten. Die Feuerwehr musste ihn befreien. (Archiv

Ein Pizzabäcker ist mit dem Arm in die Teigmaschine geraten. Die Feuerwehr musste ihn befreien. (Archiv

Jörg Knappe

Ein Pizzabäcker ist mit dem Arm in die Teigmaschine geraten. Die Feuerwehr musste ihn befreien. (Archiv

Krefeld. Zu tief ins Glas geschaut haben am Wochenende etliche Krefelder, die daraufhin mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind. Den vordersten Platz beim Alkoholisierungsgrad hat dabei eine 30-Jährige belegt, bei der ein Test einen Alkoholwert im Blut von vier Promille ergab.

An der Einmündung Florastraße/Uerdinger Straße warf die Frau zwei Blumentöpfe aus der vierten Etage auf einen soeben geparkten Wagen. Die achtjährige Tochter der Insassen aus Tönisvorst, die in dem Moment ausgestiegen war, wurde dabei nach Angaben der Polizei nur knapp verfehlt. Die 30-Jährige kam zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle.

Übel mitgespielt worden ist bereits am Freitagabend gegen 22.45 Uhr einem Pizzalieferanten (30) auf der Lindenstraße. Der Fahrer wurde laut Polizei von einer Gruppe Heranwachsender gestoppt und beleidigt. Einer sprühte ihm Reizgas in die Augen, und die anderen prügelten auf den Mann ein.

Dann schnappten sich die Täter die Kiste mit den Pizzen und suchten das Weite. Die Polizei fasste kurz darauf drei betrunkene 19- und 20-Jährige, die sie für die Täter hält. Sie kamen in Gewahrsam. Da die Polizei weitere Hinweise benötigt, bittet sie Zeugen, sich unter Ruf 6340 zu melden.

Ebenfalls unter Alkoholeinfluss stand eine 38-jährige Krefelderin, die auf der Oberbruchstraße am Sonntag früh mit ihrem VW einen am Straßenrand geparkten Wagen touchiert haben soll. Die Frau fuhr noch ein Stück weiter, wo sie dann von Polizeibeamten schlafend in ihrem Wagen entdeckt wurde. Ihren Führerschein musste sie gleich abgeben.

Das hat ein 38-Jähriger bereits vor einiger Zeit - trotzdem setzte er sich ans Steuer eines Chrysler, wurde aber Sonntag gegen 3.30Uhr bei einer Verkehrskontrolle auf der Philadelphiastraße erwischt. Auch er war alkoholisiert.

Bereits bis nach Hause geschafft hatte es ein Opel-Fahrer (18), der laut Zeugen betrunken gefahren sein soll. Beamte trafen den jungen Mann am Sonntag früh um 1 Uhr in dessen Wohnung an der Parkstraße an. Er behauptete jedoch, erst daheim dem Alkohol zugesprochen zu haben. Deshalb waren auf der Wache gleich zwei Blutproben fällig, um den Sachverhalt nachzuweisen.

Weil er in Schlangenlinien fuhr, stoppte die Polizei am Sonntag um 0.15 Uhr einen Radfahrer (44) auf der Mevissenstraße. Er hatte offenbar nicht nur zu viel Alkohol getrunken, sondern auch Drogen konsumiert. Das gilt nach Angaben der Polizei auch für einen Opel-Fahrer (26), der nur eine gute Stunde vorher auf der Hülser Straße aus dem Verkehr gezogen wurde, weil er auffallend langsam fuhr.

An Linden- und Wallstraße traten zwei betrunkene 17-Jähige Spiegel an Autos ab.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer