Auf der Dießemer Straße hat ein junger Autofahrer offenbar alkoholisiert einen Unfall mit teuren Folgen verursacht.

Blaulicht
Zum Themendienst-Bericht von Stefan Weißenborn vom 21. September: Mit Blaulicht und Sirene: Polizei und Rettungsdienste sind bei eiligen Einsätzen von den eigentlichen Verkehrsregeln weitgehend befreit. (Archivbild vom 08.01.12/Die Veröffentlichung ist für dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.) Foto: Roland Weihrauch

Zum Themendienst-Bericht von Stefan Weißenborn vom 21. September: Mit Blaulicht und Sirene: Polizei und Rettungsdienste sind bei eiligen Einsätzen von den eigentlichen Verkehrsregeln weitgehend befreit. (Archivbild vom 08.01.12/Die Veröffentlichung ist für dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.) Foto: Roland Weihrauch

NN

Zum Themendienst-Bericht von Stefan Weißenborn vom 21. September: Mit Blaulicht und Sirene: Polizei und Rettungsdienste sind bei eiligen Einsätzen von den eigentlichen Verkehrsregeln weitgehend befreit. (Archivbild vom 08.01.12/Die Veröffentlichung ist für dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.) Foto: Roland Weihrauch

Krefeld. Am frühen Mittwochmorgen ist ein 20-Jähriger auf der Dießemer Straße in Krefeld in fünf geparkte Autos gefahren. Während die Fahrzeuge bei der Kollision gegen 4.15 Uhr teilweise erheblich beschädigt wurden, blieben der 20-jährige Fahrer und seine 18, 19 und 20 Jahre alten Mitfahrer unverletzt. Wie die Polizei berichtet war der Krefelder alkoholisiert, eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 30.000 Euro. Red.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer