Wer in der Kulturrampe siegt, hat Chancen auf eine Teilnahme am globalen Contest.

Krefeld. Das wird spannend: 18 Nachwuchsbands aus Krefeld und vom Niederrhein streiten ab 15. Januar um den ersten Preis bei einem Wettbewerb der Musikerinitiative Krefeld-8ung. "Das ist der umfangreichste Contest mit lokalen Bands, den es je in Krefeld gegeben hat", behauptet Organisator Daniel Müller (29).

Die Bands mit zwei bis sieben Musikern spielen an sechs Abenden in der Kulturrampe auf dem Großmarkt. Sie haben sich über das Internet beworben und Hörproben eingesandt. Beim ersten Treffen wurden am Donnerstag in der Rampe kurze Video-Clips gedreht, in denen sich die Nachwuchsmusiker zwischen 15 und 30 Jahren vorstellen.

Bis Mitte April dauern die Wettbewerbe auf Krefelder Ebene, dann können die Sieger sich auf die Teilnahme an einem nordrhein-westfälischen Contest in Köln freuen.

Ganz am Ende gibt es für den Sieger eine Prämie von 100 000 Dollar

"Von Krefeld auf die Bühnen der Welt", verspricht Daniel Müller, wenn er die weiteren Aussichten schildert: Deutschland, Europa und dann das "Global Battle of the Bands" in London, das Insider als GBOB kürzeln. Dort winkt nicht nur Ruhm, sondern auch eine 100.000-Dollar-Prämie. Müller und seine Mitstreiter haben viele Bewerbungen erhalten, so dass sie bereits eine Vorauswahl treffen mussten.

Die Band, die in der Rampe erfolgreich ist, erhält ein Preispaket mit Bandcoaching, Fotoshooting, Studio-Wochenende, Einkaufsgutschein für ein Musikgeschäft und die Aufnahme auf den vierten Krefelder Rock-Sampler, der zurzeit entsteht und wohl in 5000 Exemplaren verteilt wird.

Acoustic Rocks, Realleather, Rock Ignition, Breakdown at Tiffany’s, Earmarked, Natural State, Aftershow Party, Mighty 8 Balls, The Riders

Blackbox (Tö-nisvorst), Coarse Rye (Tönisvorst), Wind, the only Sound (Aachen), Teaser (Viersen), Thalamus (Duisburg), The Vincent Raven Band (Willich) Eleonore (Mönchengladbach), Feinstes Fleisch (Grefrath), Oakland Cowboys (Neuss)

Daniel Müller war eine Zeitlang Mitglied der Gruppe Dead Rox und Vorsitzender der Krefelder Musiker-Initiative KMI. Er erzählt, dass viele der teilnehmenden Bands in Krefelder Bunkern proben, etwa an der Oppumer Straße, am Deutschen Ring oder auch am Dießemer Bruch.

Der Wettbewerb sieht drei Vorrunden mit je sechs Bands am 15. und 30. Januar sowie am 12. Februar vor, dem zwei Halbfinalbegegnungen am 6. und 27. März folgen. Das große Finale mit drei Wettbewerbern findet am 9. April statt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer