Die vierte Auflage an neuem Standort war ein Erfolg – Aussteller loben intensive Kundenkontakte.

Veranstalter Theo Peitz ist zufrieden mit der vierten Auflage der Energiesparmesse: „Die Qualität der Gespräche war hoch.“
Veranstalter Theo Peitz ist zufrieden mit der vierten Auflage der Energiesparmesse: „Die Qualität der Gespräche war hoch.“

Veranstalter Theo Peitz ist zufrieden mit der vierten Auflage der Energiesparmesse: „Die Qualität der Gespräche war hoch.“

Dirk Jochmann

Veranstalter Theo Peitz ist zufrieden mit der vierten Auflage der Energiesparmesse: „Die Qualität der Gespräche war hoch.“

Krefeld. "Klein aber fein", meint Umweltschützer Ulrich Grubert. Er sieht sich am Sonntag, am letzten Tag der Energiesparmesse auf der Rennbahn um. Carsten Holler von einer der 20 ausstellenden Fachfirmen, bilanziert: "Wir sind sehr zufrieden. Es waren drei sehr interessante Tage mit intensiven Kundenkontakten."

Das hebt auch Veranstalter Theo Peitz (Bauen und Leben) hervor. "Unsere Zielgruppe ist das fachinteressierte Publikum. Das kann sich hier sowohl praktisch als auch theoretisch informieren." Die Qualität der Gespräche sei sehr hoch gewesen. Gezielt seien die ‚Aussteller nach den Kriterien Standort und Qualität ausgesucht worden. Peitz: "Die vielen Kontakte müssen ja nachbereitet werden. Und das können am besten Fachfirmen vor Ort, in Krefeld."

Mit fast 10 000 Besuchern habe die vierte Auflage der Messe bewiesen, dass der Bedarf stark ansteige. Alleine an seinem Stand habe man rund 1000 Kundenkontakte registriert. 2007 startete die Messe mit sechs Ausstellern und rund 1000 Besuchern. Deshalb ist auch Dorothee Winkmann, Pressesprecherin der Stadtwerke optimistisch: "Die Messe ist mit dem Standort und dem Konzept auf dem richtigen Weg." Theo Peitz: "Die ersten Gespräche mit hochkarätigen Referenten für 2011 laufen schon."

Die vierte Auflage war erstmals auf rund 750 Quadratmetern auf der Rennbahn zu Gast. Schauplatz war der 100 Jahre alte Biebricher Saal.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer