Brand Bundesbank
Im dritten Untergeschoss des Bankgebäudes brannten mehrere Batterien.

Im dritten Untergeschoss des Bankgebäudes brannten mehrere Batterien.

Feuerwehr

Im dritten Untergeschoss des Bankgebäudes brannten mehrere Batterien.

Düsseldorf. In der Bundesbank-Filiale an der Berliner Allee in Düsseldorf hat es innerhalb von 24 Stunden zweimal gebrannt. In der Nacht auf Samstag fingen im dritten Untergeschoss des Bankgebäudes mehrere Batterien, die zur Ersatzstromversorgung benötigt werden, Feuer. Die Feuerwehr rückte mit drei Löschzügen an.

Der entstandene Rauch gelangte vom Keller teilweise in einen angrenzenden Treppenraum. Mehrere Trupps der Feuerwehr gingen aufgrund der Gefahr von Strom mit CO²- Löschern vor. Nach kurzer Zeit konnte der Brand mit den Feuerlöschern gelöscht werden. Die Stadtwerke klemmten abschließend die betroffenen Batterien ab.

Trotzdem kam es am Samstagabend gegen 21.20 Uhr erneut zu einem Brand im Batterieraum. Die Stadtwerke klemmten nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen durch die Feuerwehr nun auch die restlichen Batterien ab. Die Brandwache dauerte noch bis 4 Uhr früh am Sonntag.

Laut einer ergänzenden Mitteilung der Feuerwehr war die Haustechnik der Bundesbank-Filiale damit beauftragt worden, die Anlage sofort nach dem ersten Brand von einer Elektrofirma überprüfen zu lassen. Dies sei jedoch bis zum Ausbruch des zweiten Brandes am Abend nicht geschehen.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer