Düsseldorf. Mit einigen hundert Euro sind am Samstag Diebe entkommen, die zwei Drogeriemärkte in Düsseldorf überfallen haben. Ob zwischen den beiden Taten, die innerhalb von wenigen Stunden begangen wurden ein Zusammenhang besteht, vermochte die Polizei noch nicht zu sagen. Zuerst überfiel am Samstagmittag ein Unbekannter einen Drogeriemarkt an der Münsterstraße. Gegen 13 Uhr betrat ein etwa 35 Jahre alter Mann das Geschäft an der Münsterstraße. Er stellte sich an die Kasse, zog ein Messer, bedrohte die 29-jährige Angestellte und forderte die Herausgabe der Einnahmen. Die 29-Jährige musste mehrere hundert Euro in eine Plastiktüte packen. Danach flüchtete der Unbekannte.

Der Räuber soll circa 35 Jahre alt und ungefähr 1,80 Meter groß sein. Er hat kinnlange, schwarze Haare und einen 3-Tage-Bart. Der Täter trug eine helle Hose und ein hellblaues Hemd. Er wird als gepflegt beschrieben.

 Nur wenige Stunden später musste die Polizei zu einem weiteren Raub am Wehrhahn ausrücken. Am Abend, gegen 19.30 Uhr, betrat ein circa 25 bis 30 Jahre alter Mann einen Drogeriemarkt Am Wehrhahn. Auch hier wurde die 39-jährige Angestellte mit einem Messer bedroht. Mit den Worten: "Geld her, gib mir das Geld!", nötigte der Täter  sein Opfer zur Öffnung der Kassenlade. Er griff in die Kasse und raubte einige hundert Euro.

Die Geschädigte beschreibt den Täter wie folgt: Circa 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß, schmächtige Figur, dunkle, schulterlange Haare. Bekleidet war er mit einer Jeanshose, und einem weißen Hemd mit braunen oder roten Streifen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer