Feuer Hochhaus Hassels
Per Drehleiter retteten die Feuerwehrleute den Bewohner der Brandwohnung im zehnten Stock.

Per Drehleiter retteten die Feuerwehrleute den Bewohner der Brandwohnung im zehnten Stock.

Gerhard Berger

Per Drehleiter retteten die Feuerwehrleute den Bewohner der Brandwohnung im zehnten Stock.

Düsseldorf. Wieder hat es in einem Hochhaus an der Fürstenberger Straße in Hassels gebrannt. Am Dienstagabend gegen 20.05 Uhr gingen gleich mehrere Notrufe von Anwohnern bei der Feuerwehr ein: Rauch drang aus den Fenstern einer Wohnung im zehnten Stock.

Vier Löschzüge, zwei Rettungswage, ein Notarzt und mehrere Sonderfahrzeuge rückten sofort aus. Als sie in Hassels eintrafen, schlugen bereits Flammen aus den zerplatzten Fenstern. Der 55-jährige Mieter der Wohnung hatte sich nur noch bis auf den Balkon retten können. Dort holten ihn die Einsatzkräfte mit einer Drehleiter ab. Mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung kam der Mann ins Krankenhaus.

Die weiteren Wohnungen rund um den Brandherd wurden kontrolliert, doch die Mieter hatten sich bereits alle selbst in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr löschte den Brand und lüftete das Gebäude über fast zwei Stunden aufwendig. Danach konnten die Mieter wieder in ihre Räume zurückkehren. Nur die Brandwohnung wurde stark beschädigt:

Der Einsatzleiter geht von rund 50.000 Euro Sachschaden aus. Die Kriminalpolizei hat jetzt Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer