Vater und Mutter wollten Sohn vor der Festnahme retten.

Dass gleich eine ganze Familie angeklagt ist, kommt beim Amtsgericht nicht alle Tage vor. Wegen Widerstand, Körperverletzung und Beleidigung wurden jetzt per Strafbefehl Vater, Mutter und Sohn zu Haftstrafen und einer Geldstrafe verurteilt. Die Eltern hatten ihrem Filius beistehen wollen, als die Polizei ihn festnehmen wollte.

Der 37 Jahre alte Sohn hatte in dem Wohnhaus in Friedrichstadt verbotenerweise Strom abgezapft und sollte von der Polizei abgeholt werden. Doch er widersetzte sich seiner Festnahme vehement und beleidigte die Polizeibeamten. Während er sich am Türrahmen festhielt, versuchte seine 53-jährige Mutter von der anderen Seite, ihren Sohn wieder in die Wohnung zu ziehen. Dann kam noch der Vater (65) dazu, der die Polizisten mit einer Bierflasche bedrohte und angeblich auch damit geschlagen haben soll. Er traf die Beamten aber nicht. Schließlich konnten alle Drei unter Kontrolle gebracht werden.

Eigentlich sollte die ganze Familie gemeinsam auf der Anklagebank sitzen. Doch das Trio erschien nicht zur Verhandlung. Darum wurden die Urteile per Strafbefehl erlassen: sieben Monate auf Bewährung für den Sohn, vier Monate auf Bewährung für den Papa und 400 Geldstrafe für die Mutter. si

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer