45997824604_9999.jpg
Ein Kommentar von Alexander Esch

Ein Kommentar von Alexander Esch

Schaller, Bernd (bes)

Ein Kommentar von Alexander Esch

Die Stadtsparkasse zeichnet aus, dass sie nicht allein den Gewinn im Blick haben darf, sondern als öffentlich-rechtliches Institut auch am Gemeinwohl ausgerichtet sein muss. Gerne betont Stadtsparkassen-Chef Arndt Hallmann deshalb, dass das Institut fünf Millionen Euro im Jahr für diese Zwecke ausgibt. Völlig im Widerspruch dazu steht die Erhöhung der Gebühren für ein Girokonto, während andere Banken sie abschaffen. So ist der Auftrag der Stadtsparkasse gefährdet, für die kleinen Sparer da zu sein. Denn das leistet sie nicht nur mit einem engmaschigen – und offenbar sehr kostspieligen – Filialnetz.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer