1c8834eb-da0c-490b-93f2-b1359ae1de59.jpg
In Aktion: Handballtorwart Mikkel Moldrup.

In Aktion: Handballtorwart Mikkel Moldrup.

Horstmüller

In Aktion: Handballtorwart Mikkel Moldrup.

Für mich wird dieses Jahr ein ganz besonderes Weihnachtsfest. Ich lasse am heutigen Samstag das Training nicht aus. Ich bin so erzogen, die Dinge, die ich mache, auch richtig ernst zu nehmen. Dann fahre ich mit dem Auto nach Dänemark. Wir feiern mit der ganzen Familie in Tondern. Das ist von hier aus kurz hinter der Grenze. Ich hoffe, in sechs Stunden da zu sein, denn es ist bei uns in der Familie eine wichtige Tradition, gemeinsam den Baum am Abend vor dem Weihnachtsfest zu schmücken. Wäre das nicht, hätte ich wohl die ganze Strapaze nicht auf mich genommen.

An Heiligabend feiern wir mit der Familie, das sind so zwölf Leute und einige kleine Kinder darunter – ganz festlich. Bei uns heißt es „no ring - no bring“. Das bedeutet nur die engste Familie und ab Verlobte mit Ring dürfen dabei sein, wenn wir tatsächlich Hand in Hand um den Tannenbaum tanzen und Weihnachtslieder singen.

Danach geht es in der Nacht, so gegen 3 oder 4 Uhr wieder zurück nach Düsseldorf. Die Zeit ist die beste, um gut durchzukommen. Das hat sich auch gezeigt, wenn ich wegen meines Jura-Studiums zu den Klausuren nach Dänemark fahre. Am Morgen des ersten Feiertages ruhe ich aus, nachmittags ist wieder Training und am zweiten Feiertag spielen wir dann gegen den Tabellenzweiten Bietigheim. Erst danach kann ich dann hier mit meiner deutschen Freundin richtig feiern.

Mikkel Moldrup (25) Handballtorwart der HC Rhein Vikings

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer