Helga Thurn richtet ihr Rosen-Hüttle für die Eröffnung des Weihnachtsmarktes her.
Helga Thurn richtet ihr Rosen-Hüttle für die Eröffnung des Weihnachtsmarktes her.

Helga Thurn richtet ihr Rosen-Hüttle für die Eröffnung des Weihnachtsmarktes her.

J. Michaelis

Helga Thurn richtet ihr Rosen-Hüttle für die Eröffnung des Weihnachtsmarktes her.

Düsseldorf. Liebevoll puzzelt Helga Thurn Rosen-Essig neben Rosen-Badewasser zwischen Rosen-Portemonnaies und Rosen-Schokolade. Zum ersten Mal steht ihr "Rosen-Hüttle" in Düsseldorf - beim Engelchenmarkt am Carsch-Haus.

33 Jahre hat die 59-Jährige in Düsseldorfer gewohnt, ist gerade nach Linz gezogen. "Aber ich hatte Sehnsucht", sagt sie. "Jetzt will ich wenigstens die fünf Wochen vor Weihnachten die Atmosphäre in der Altstadt genießen."

Am Donnerstag um 18 Uhr wird der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf offiziell eröffnet. Bis zuletzt sind die über 200 Händler damit beschäftigt, Deko, Süßigkeiten und Optimismus auszupacken. "Ich denke, das Weihnachtsgeschäft bleibt trotz der Finanzkrise stabil", sagt Uwe Klocke, der Stände auf dem Engelchenmarkt und am Schadowplatz hat. "Wir sind froh, dass dort der Markt wieder stattfindet."

Trotz Baustellen. "Aber die werden wir dieses Jahr noch mehr spüren als im letzen", glaubt Manfred Gormanns. Zusammen mit Freundin Doris Loritz räumt er gerade Sahnemeerretich, Oliven und Eier in den Kühlschrank seiner "Fisch-Hütte" am Schadowplatz. Die Wege von Markt zu Markt sind deutlich zerschnitten von Bauzäunen und Warnbaken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer