Kühlerfigur wurde abgerissen. Mehr als 3000 Euro Schaden.

Kühlerfigur wurde abgerissen. Mehr als 3000 Euro Schaden.
Die „katzenähnliche Figur“ an der Motorhaube verfing sich in der Bürste der Waschanlage.

Die „katzenähnliche Figur“ an der Motorhaube verfing sich in der Bürste der Waschanlage.

dpa

Die „katzenähnliche Figur“ an der Motorhaube verfing sich in der Bürste der Waschanlage.

Der schwarz-metallicfarbene Jaguar S-Type ist der Stolz eines Ehepaares, 67 und 70 Jahre alt. Im April vergangenen Jahres sollte das Fahrzeug mal wieder so richtig strahlen. Der Ehemann fuhr mit dem Sportwagen zu einer Waschanlage an der Völklinger Straße. Doch dann passierte das Drama. Die Bürste verfing sich in der „katzenartigen Kühlerfigur“, wie es in der Gerichtsakte heißt. Gemeint ist der Jaguar, das Markenzeichen der englischen Nobelmarke. Das Teil verhakte sich so heftig in der Bürste, dass der gesamte Wagen in der Waschanlage angehoben wurde. Bis es plötzlich laut knallte. Danach waren die Kühlerfigur abgerissen und die Motorhaube des Jaguars erheblich beschädigt. Das Ehepaar fordert nun den Schaden von Betreibern der Waschanlage zurück. Insgesamt geht es bei dem Zivilprozess vor dem Amtsgericht um 3062 Euro.

Für das Ehepaar ist der Fall klar, es handele sich offenbar um einen technischen Fehler der Waschanlage. Das Unternehmen weigert sich allerdings, den Schaden zu regulieren. Angeblich handelt es sich bei der Kühlerfigur um ein nachträglich angebautes Zubehör und nicht um eine Serienausstattung. Außerdem sei der Jaguar nicht vorschriftsmäßig montiert und falsch angeschraubt worden. Normalerweise müsse man die Figur vor der Fahrt durch die Waschanlage wegklappen können.

Der Amtsrichter wollte sich gestern noch nicht auf eine Entscheidung festlegen. Er kündigte an, dass es am 24. April ein Urteil in der Sache geben wird. si

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer