Von Sperrungen bis zum Fahrplan, vom Parken bis zur Müllabfuhr: Tipps für den närrischen Höhepunkt in Düsseldorf.

Karneval 2018: Kö-Treiben
Das Kö-Treiben lockte schon am Sonntag zahlreiche Narren.

Das Kö-Treiben lockte schon am Sonntag zahlreiche Narren.

Lepke, Sergej (SL)

Das Kö-Treiben lockte schon am Sonntag zahlreiche Narren.

Zugweg Heute herrscht Ausnahmezustand in der Stadt: Am Vormittag stellen sich die Wagen zwischen Corneliusstraße und Hennekamp auf, gegen halb eins erfolgt der offizielle Start. Der Zug nimmt dann folgende Strecke: Corneliusstraße, Hüttenstraße, Graf-Adolf-Straße (linksseitig), Königsallee (Ostseite/Geschäftsseite), Theodor-Körner-Straße, Heinrich-Heine-Allee, Grabbeplatz, Mühlenstraße, Burgplatz, Marktstraße, Marktplatz, um das Jan-Wellem-Denkmal herum, weiter über Marktstraße, Berger Straße, Carlsplatz, Bilker Straße, Haroldstraße, Hohe Straße, Benrather Straße, Königsallee (Westseite/Bankenseite), Carl-Theodor-Straße, Graf-Adolf-Platz, Friedrichstraße, bis Bilker Allee.

Sperrungen Für die gesamte Zugstrecke gibt es im Laufe des Tages drei Phasen von Sperrungen. In der ersten Phase ist ab 7.30 Uhr die Merowinger Straße stadteinwärts ab dem Südring nicht mehr befahrbar. In der zweiten Phase ab 8 Uhr werden rund um den Aufstellort der Wagen für den Rosenmontagszug die ersten Vorbereitungen getroffen. Dazu gehören die Sperrungen des Kö-Bogen-Tunnels in Richtung der Altstadt und nach Süden in Richtung Berliner Allee. Der Verkehr in südlicher Fahrtrichtung wird im Tunnel in Richtung Immermannstraße abgeleitet. Die Berliner Allee wird in Richtung Süden ab Graf-Adolf-Straße gesperrt.

Die dritte Sperrphase wird ab 8.30 Uhr eingerichtet. Sie umfasst die Umgebung der gesamten Zugstrecke. Ergänzend wird ab 10 Uhr der Rheinalleetunnel in Fahrtrichtung Düsseldorf ab Heerdter Dreieck gesperrt und der Verkehr auf die Heuss-Brücke geleitet.

Die Zufahrt von der Düsseldorfer Straße oder dem Kaiser-Wilhelm-Ring auf die Rheinkniebrücke bleibt möglich. Der Verkehr wird dann von der Herzogstraße auf die Elisabethstraße oder an der Kavalleriestraße/Wasserstraße in die Haroldstraße, Fahrtrichtung Neusser Straße, oder in den Rheinufertunnel, Fahrtrichtung Süden, abgeleitet.

Nach Ende des Zuges werden die Straßensperren dann nach und nach wieder aufgehoben. Voraussichtlich ab 19 Uhr können Autofahrer wieder alle Straßen nutzen, mit Ausnahme der Königsallee, die noch bis in die Nacht zu Dienstag gesperrt bleibt. 

Bus und Bahn Bei der Rheinbahn gilt heute weitgehend der Samstagsfahrplan (mit einigen Ausnahmen), jedoch ohne den damit verbundenen Nachtverkehr. Wo der Rosenmontagszug den Linienweg kreuzt, werden Busse und Bahnen umgeleitet, etwa die Linien SB50, 780, 782 und 785 (von 8 bis etwa 18 Uhr). Die Rheinbahn empfiehlt, auf die U-Bahnen umzusteigen. 

Parken Die meisten Parkhäuser in der City bleiben heute geschlossen. Ausnahmen sind die Häuser am Carlsplatz, in der Altstadt und an der Mühlenstraße. Autofahrer sollten vor allem entlang des Zugweges Halteverbote beachten. Die Stadt kündigt an, Falschparker rigoros abzuschleppen. 

Toilettenwagen Für die feiernden Jecken werden elf mobile Toilettenwagen auf der Kö aufgestellt, am Schwanenspiegel gibt es eine Behindertentoilette. Am Wegrand der Zugstrecke stehen außerdem Dixi-Toiletten. 

Glasverbot Gilt in der Altstadt auch heute und zwar bis morgen 5 Uhr. 

Müllabfuhr Es gibt karnevalsbedingte Änderungen. Heute kommt keine Müllabfuhr. Die Awista macht darauf aufmerksam, dass sich die Leerungen der Restmülltonnen, Gelben Tonnen, der Biotonnen und Papiertonnen jeweils um einen Tag nach hinten verschieben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer