Der Kita-Ausbau verschlingt ’zig Millionen. Da kann die Stadt nicht dauerhaft Lückenbüßer für NRW und überforderte freie Träger sein. Die richterliche Ohrfeige für das Land kommt also gerade recht.

Der nächste Prozess ist ohnehin programmiert. Im Rathaus befürchtet man, zum Zahlmeister für klamme Kommunen zu werden. Tatsächlich ist zu hören, dass Düsseldorf beim Finanzausgleich bald arme Städte unterstützen soll.

Dabei wird vergessen, dass Düsseldorf seine Situation auch dem Verkauf von Tafelsilber verdankt. Wie sieht es damit bei den armen Städten aus?

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer