Bislang sind 63 Prozent der Standorte versorgt.

kk/symbolbild ipads wlan lvd schulen
Bislang verfügen 106 Schulen über ein flächendeckendes WLAN, das entspricht einer Versorgungsquote von 63 Prozent.

Bislang verfügen 106 Schulen über ein flächendeckendes WLAN, das entspricht einer Versorgungsquote von 63 Prozent.

Ulrike Gerards

Bislang verfügen 106 Schulen über ein flächendeckendes WLAN, das entspricht einer Versorgungsquote von 63 Prozent.

Düsseldorf. Bis Anfang des Jahres 2018 sollen alle Düsseldorfer Schulen eine optimale WLAN-Ausstattung erhalten.

Bislang verfügen 106 Standorte über ein flächendeckendes WLAN, das entspricht einer Versorgungsquote von 63 Prozent. Mehr als 3600 iPads seien an den Schulen im Einsatz. An immerhin 79 Grundschulen wird beispielsweise auch per Internet gelernt.

„An der Grundausrichtung hin zur Digitalisierung werden wir nicht umhinkommen“, betont Florian Dirszus (Schulverwaltungsamt).

Allerdings ist es den Schulen selbst überlassen, welche Medien sie jeweils im Unterricht einsetzen. Und da kann es bei insgesamt 170 Schulen auch ebensoviele Medienkonzepte geben.

Antonietta Zeoli, Schulleiterin des neuen Gymnasiums an der Schmiedestraße, erklärt: „Wir haben sechs bis acht iPads pro Klasse und jeder Lehrer nutzt es in jeder Stunde.“ Die Lehrer seien alle geschult, aber das iPad und damit das Internet sei eben nur ein Medium.

Ganz wichtig sei ihr, die Kinder vor allem nicht damit alleine zu lassen. Deshalb ist Zeoli auch gegen „i-Pad-Klassen“, bei dem jedes Kind über ein Tablet verfügt. Sie folgt dem ganzheitlichen Ansatz, bei dem auch noch Stift und Buch eine Rolle spielen. Da ihre Schule auf die individuelle Talentförderung setze, sagt die Pädagogin: „Es gibt Kinder, die gerne zeichnen. Und das mit einem stinknormalen Bleistift.“ A.V.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer