f03ab7ed-38e6-4de5-b141-6cb879c3fb0a.jpg
Mango trifft bei diesem Salat auf würzige Nüsse und Kokos.

Mango trifft bei diesem Salat auf würzige Nüsse und Kokos.

nd

Mango trifft bei diesem Salat auf würzige Nüsse und Kokos.

Der „Mango ist verliebt in Cashew und Kokos“-Salat Wir starten mit einer leichten Vorspeise, die genug Platz lässt für den gehaltvollen Hauptgang.

Am liebsten probiere ich in der Küche einfach alles aus und lasse meiner vegetarischen oder veganen Fantasie freien Lauf. Dieser Salat ist sowohl bei meinem Mann (Fleischliebhaber hoch zehn) und auch bei Freunden sehr gut angekommen und kommt bei uns regelmäßig auf den Tisch. Die süße Mango und die spritzige Physalis passen bei diesem Salat gut zur würzigen Erdnuss-Kokossoße.

Sie brauchen (pro Person) zwei Handvoll Pflücksalat, eine Möhre, einige Stücke frische Mango, zehn Physalis, 25 Gramm geräucherten Tofu, Cashewnüsse, Zitrone, Sesamöl, Erdnussmus, Pfeffer, Salz, Kokosmilch, Ingwer, Sojasoße und Gomasio (Sesamsalz).

So geht es Schneiden Sie die gewaschene Möhre mit einem Gemüseschäler in Längsstreifen. Nun den Tofu in feine Würfel schneiden und gemeinsam mit einigen Chashewnüssen in Sesamöl anbraten.

Alles mit einem Spritzer Sojasoße ablöschen. Zur Seite stellen. Die Möhrenstreifen in einem Kreis auf dem Teller verteilen. Salat waschen und auf die Möhren legen. Physalis halbieren und immer zwischen die Möhrenstreifen legen. Mango klein schneiden und auf dem Salat verteilen. Nun den gebratenen Tofu und die Nüsse darauf betten.

Für die Soße mixen Sie einige Spritzer Zitronensaft mit zwei bis drei Löffeln Erdnussmus. Dann die Kokosmilch hinzugeben. Pfeffern und Salzen. Den Ingwer ganz klein hacken und in die Soße geben. Nun die Flüssigkeit auf den Salat geben. Am Schluss noch etwas Gomasio über das Gericht streuen. Fertig ist der Sommersalat. Guten Appetit! Nadine Diab

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer