47823573704_9999.jpg

Nanninga, Bernd (bn)

Keine Frage. Jugendschutz ist wichtig, Kontrollen sind notwendig. Aber wo sind die Grenzen? Wer Kindern und Jugendlichen Zigaretten oder Alkohol verkauft, wird völlig zu Recht dafür bestraft.

Im Fall der Altstadt-Terrassen liegt der Sachverhalt aber anders. Gerade im Gewühl an der Bolkerstraße kann niemand absolute Kontrolle garantieren. Zumal die Mitarbeiter des Ordnungsamtes offenbar sofort zugegriffen haben und nicht einmal sagen konnten, wie lange die Terrasse tatsächlich unbeaufsichtigt war.

Zumindest das hätten die Kontrolleure aber tun sollen, wenn sie Gastronomen in die Pflicht nehmen wollen. Dafür 2000 Euro Strafe? Das ist viel Rauch um wenig. Da fehlt ganz klar das Augenmaß.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer