Die Volkshochschule bietet im neuen Semester ungewöhnliche Wege der Weiterbildung an.

Auf den knapp 490 Seiten des Semesterprogramms und unter den mehr als 2500 Veranstaltungen der Volkshochschule (VHS) finden sich ein paar neue und ungewöhnliche Kurse. So gibt es zum Beispiel in der Reihe „Kunst und Architektur“ zwei Programmpunkte, die so bisher noch nicht angeboten wurden:

Baukunst in NRW sehen und verstehen lernen So heißt ein Seminar, das an den ersten beiden Sonntagen im März (4. und 11., jeweils 10 bis 12.15 Uhr) stattfindet. Die Teilnehmer werden mehrere international bedeutende Bauwerke in Düsseldorf und in der weiteren Umgebung besichtigen. Kosten: 20 Euro.

Bauhaus spezial Noch tiefer in Architektur und Gestaltung geht es mit einem Kursus ab dem 9. April. Er beschäftigt sich anlässlich des 100. Geburtstags mit Bauhaus. Im Mittelpunkt stehen die Produkte jener Zeit, die heute als Designklassiker gelten. Es gibt sechs Termine, jeweils montags abends. Kosten: 40 Euro.

Singen am Morgen für Fortgeschrittene Ein neuer Kursus im Fachbereich Musik. Unter der Leitung der Jazzsängerin Sylvia Dürnhöfer werden Lieder, Chansons und Evergreens gesungen. Das Angebot startet am 23. Februar und findet zwölf Mal am Freitagvormittag (10.30 bis 12 Uhr) statt. Die Kosten liegen bei 77 Euro.

Sprache in der Oper lernen Der Fachbereich Italienisch plant für den 14. April einen Besuch der komischen Oper „Don Pasquale“. Am späten Nachmittag können sich die Teilnehmer vorher in einem Seminar mit der Handlung und dem kulturellen Hintergrund auseinandersetzen. Kosten für beides: 40.50 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer