Die Täter flüchteten ohne Beute.

Blaulicht
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Düsseldorf. Am frühen Weiberfastnachtmorgen versuchten vier Männer, einem 43-jährigen in Oberbilk das Handy zu entreißen.

Der Düsseldorfer ging um 0.25 Uhr telefonierend die Industriestraße entlang, als er an der Kreuzung Vulkanstraße von den Unbekannten bedrängt wurde. Einer von ihnen versuchte, ihm das Handy wegzureißen. Als das nicht funktionierte, schlugen die Täter mit Fäusten auf den 43-jährigen ein und flüchteten dann ohne Beute in Richtung Hauptbahnhof. Der Düsseldorfer wurde leicht verletzt und mußte in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Täter waren nach Angaben des Geschädigten zwischen 25 und 30 Jahren alt, zwischen 1,75 m und 1,80 m groß und dunkel gekleidet. Zwei der vier Männer trugen eine Schirmmütze, die anderen beiden einen Bart.

Das zuständige Kriminalkomissariat 32 bittet Zeugen um Hinweise unter Telefon 0211-870.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer