SYB Polizei
Symbolbild

Symbolbild

Jörg Knappe

Symbolbild

Düsseldorf. Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Montagmorgen auf der Deutzer Straße ereignet hat. Es wurde niemand verletzt, aber es entstand ein Sachschaden von über 60.000 Euro. Der Unfallverursacher, der Fahrer oder die Fahrerin eines weißen Lkw, entfernte sich von der Unfallstelle.

Nach Aussagen der Beteiligten hat sich der Unfall wie folgt ereignet: Der Bus der Linie 730 war auf dem rechten Fahrstreifen der Deutzer Straße in Fahrtrichtung Hilden unterwegs. In Höhe der Straße "In der Elb" fuhr plötzlich ein weißer Lkw ohne zu blinken vom Gehweg auf die Fahrbahn.

Der 46-Jährige Busfahrer wich mit seinem Fahrzeug nach links aus, touchierte mit diesem zunächst einen BMW, geriet auf den Grünstreifen, prallte gegen einen Ampelmast, kam wieder zurück auf die Fahrbahn und an der Haltestelle zum Stehen.

Der Ampelmast wurde dabei vollständig aus der Verankerung gerissen. Glücklicherweise wurden bei diesem Unfall weder die Fahrer, noch die Fahrgäste in dem Bus verletzt. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort ohne sich um das Geschehene zu kümmern.

Den entstandenen Schaden schätzten die Polizisten auf über 60.000 Euro. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam wurde angefordert.  Bei dem flüchtigen Lkw handelt es sich vermutlich um einen 7,5-Tonner mit Düsseldorfer Kennzeichen.

Die Polizei bittet Zeugen, sich an das Verkehrskommissariat 1 unter der Rufnummer 0211-8700 zu wenden.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer