Gewerkschaft fordert Angebot für 4800 Beschäftigte.

Düsseldorf. An der Uni-Klinik deutet sich ein Streik an: Nach dem Scheitern von Verhandlungen in Berlin hat Verdi NRW am Mittwoch für die kommenden Wochen erste Aktionen auch in Düsseldorf angekündigt. Es geht um rund 4800 nicht-ärztliche Mitarbeiter, also Personal aus Pflege, Verwaltung, Technik. Verdi fordert acht Prozent mehr Gehalt.

An der Uni-Klinik zeigte man sich am Mittwoch überrascht von der Verdi-Pressemitteilung: "Davon wurde uns noch nichts gesagt", ließ die Kaufmännische Direktorin Ines Manegold mitteilen. Auf einen Streik sei man aber grundsätzlich eingestellt. In den nächsten Tagen werden wohl Verhandlungen über so genannte Notdienstvereinbarungen geführt, mit denen die Patientenversorgung auch im Arbeitskampf sichergestellt werden soll.

Noch im Februar hatte es Pläne der Uni-Klinik gegeben, nicht-medizinisches Personal outzusourcen. Nach einer Streikdrohung gab die Leitung aber nach.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer