Auf dem Parkdeck vom Kaufhof am Wehrhahn eröffnet wieder der Citystrand.

wza_1500x964_681406.jpeg
Torsten Kruse, Geschäftsführer Galeria Kaufhof, und Dirk Pretzell, Geschäftsführer des Citystrandes (v.li.) , testen den neuen Holzboden.

Torsten Kruse, Geschäftsführer Galeria Kaufhof, und Dirk Pretzell, Geschäftsführer des Citystrandes (v.li.) , testen den neuen Holzboden.

Bernd Schaller

Torsten Kruse, Geschäftsführer Galeria Kaufhof, und Dirk Pretzell, Geschäftsführer des Citystrandes (v.li.) , testen den neuen Holzboden.

Düsseldorf. Der Freiluft-Spaß beginnt erst in wenigen Tagen, aber auf dem Parkdeck von Kaufhof am Wehrhahn hatten die ersten Männer ihre Hemden bereits ausgezogen.

Allerdings sonnten sich die Bauarbeiter nicht im Liegestuhl am Citystrand, sondern waren dabei, den Sand aufzuschütten. Die Bauarbeiten für den Citystrand über den Dächern von Düsseldorf sind im Gange. Am 1. Juni, ist die Eröffnung.

In diesem Jahr wird sich in 30 Metern Höhe einiges verändern. Die beiden Pools, die 2009 auf fast 100 Quadratmetern für Abkühlung sorgten, fallen deutlich kleiner aus. Jetzt sind sie gerade einmal 20 Quadratmeter groß.

"Manche haben uns mit einem Freibad verwechselt. Es gab regelrechte Wasserschlachten", erzählt Dirk Pretzell, Geschäftsführer des Citystrandes.

In diesem Jahr sei der Fokus auf den Gastronomiebereich gerichtet. Als neuer Partner steigt Christoph Hilger, der die Bar Alexander leitet, ein.

Auf der Speisekarte stehen jetzt nicht nur Currywurst und Pommes, für den verwöhnteren Gaumen gibt es gebratene Asianudeln mit Zitronengras-Currysauce und Hähnchenwürfeln (8,50 Euro). "Wir wollen alles exklusiver und edler halten", so Pretzell.

Das neue Konzept zeigt sich im gesamten Erscheinungsbild der zwei Freilichtdecks. Der graue Betonboden wird mit Bankiraiholz verschönert, die rund 100 Tonnen Sand sind diesmal feinkörnig und fast weiß.

Im letzten Jahr wurde noch gelblicher Rheinsand verwendet, am Donnerstag wurde Edelquarzsand ausgestreut. Wie 2009 sollen Chillout-Musik und Liegestühle auf der oberen Ebene für Lounge-Atmosphäre sorgen. Der untere Bereich ist mit Sandkasten für Kinder familiärer gehalten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer