Schwerer Unfall auf der A46: Auf der Fleher Brücke stieߟen ein Lastwagen und ein Auto zusammen, der Autofahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt.
Schwerer Unfall auf der A46: Auf der Fleher Brücke stieߟen ein Lastwagen und ein Auto zusammen, der Autofahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt.

Schwerer Unfall auf der A46: Auf der Fleher Brücke stieߟen ein Lastwagen und ein Auto zusammen, der Autofahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt.

Gerhard Berger

Schwerer Unfall auf der A46: Auf der Fleher Brücke stieߟen ein Lastwagen und ein Auto zusammen, der Autofahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt.

Düsseldorf.  Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagmittag auf der A 46 in Richtung Heinsberg, unmittelbar vor der Auffahrt zur Fleher Brücke. Bei der Kollision zwischen einem Lkw und einem Auto wurden zwei Personen leicht und ein Mann lebensgefährlich verletzt. Er wurde noch an der Unfallstelle notärztlich versorgt und anschließend einem Krankenhaus zugeführt. Am Samstag gab die Polizei bekannt, dass der 63-Jährige seinen schweren Verletzungen erlegen ist. Die Richtungsfahrbahn musste während der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen gesperrt werden.

Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge befuhr zur Unfallzeit ein Mann mit seinem Lkw die A 46 in Fahrtrichtung Heinsberg auf dem mittleren Fahrstreifen. Rechts daneben befand sich zu diesem Zeitpunkt ein Pkw. Aus bisher nicht geklärter Ursache prallten beide Fahrzeuge im Verlaufe der Fahrt seitlich gegeneinander. Durch die Wucht der Kollision wurde der Fahrer des Pkw schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde durch die Feuerwehr geborgen und notärztlich versorgt. Am Samstag erlag der Mann in einem Krankenhaus in Düsseldorf seinen Verletzungen.

Sein Beifahrer und der Lkw-Führer erlitten leichte Verletzungen. Die Fahrbahn war bis 14.10 Uhr voll gesperrt. Seither führt die Autobahnpolizei Düsseldorf den Verkehr einstreifig an der Unfallstelle vorbei. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer