Unfälle auf Kniebrücke und Corneliusstraße

2ac6ea5a-bac2-45eb-b98a-4bbb46b6dafb.jpg
Die Beifahrerin musste von der Feuerwehr befreit werden.

Die Beifahrerin musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der Unfallwagen auf der Kniebrücken-Abfahrt.

Bild 1 von 2

Die Beifahrerin musste von der Feuerwehr befreit werden.

Bei zwei schweren Unfällen sind gestern zwei Menschen verletzt worden. Es gab lange Staus. Zunächst gestern Mittag an und auf der Rheinkniebrücke. An der Ausfahrt Richtung Oberkassel fuhr ein 52-Jähriger frontal gegen den Fahrbahnteiler aus Beton. Die Brücke musste gesperrt werden. Der eingeklemmte Fahrer wurde von der Feuerwehr befreit. Wie die Polizei mitteilt, stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann fest – ihm wurde eine Blutprobe entnommen, wegen seiner schweren Verletzungen wurde er in ein Spezialkrankenhaus gebracht.

Am Abend krachte es dann gegen 18 Uhr an der Corneliusstraße. Ein BMW-Fahrer wendete über die Gleise und übersah dabei eine Straßenbahn, die das Auto rund 25 Meter mitschleifte. Der Fahrer blieb unverletzt, die Beifahrerin war ebenfalls eingeklemmt worden und musste von der Feuerwehr befreit werden. In der Bahn gab es keine Verletzten. Die Corneliusstraße musste über eine Stunde gesperrt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer