Schwarz-Gelb beantragt Neubenennung des Platzes im Februar, auch SPD ist dafür.

Düsseldorf. „Mehrheit für einen neuen Jan-Wellem-Platz in Sicht“, titelte die WZ bereits vor drei Wochen. Jetzt wird die Benennung eines neuen Platzes im Zuge des Projektes Kö-Bogen II konkret: CDU und FDP stellen in der nächsten Ratssitzung am 13. Februar den entsprechenden Antrag.

„Der Platz zwischen der Tuchtinsel im Süden, dem Baufeld IV im Norden (neben dem Dreischeibenhaus) und den Übergängen zur Schadowstraße nach Osten und Westen erhält den Namen Jan-Wellem-Platz“, heißt es da.

Neben dem Gustaf-Gründgens-Platz, dem neugestalteten Schadowplatz und dem Martin-Luther-Platz bekomme die Stadt hier einen modernen, urbanen Orientierungspunkt in der neuen Innenstadt, heißt es in der Begründung. Und: Es sei sinnvoll, den nach dem großen Kurfürsten zu benennen, zumal es bekanntlich gleich nebenan mehr als 50 Jahre lang einen Jan-Wellem-Platz gegeben hat.

Die SPD hat bereits Zustimmung signalisiert, nur die Grünen sind dagegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer