Die Auto-Brücke an der Völklinger Straße ist zwei Monate früher fertig als geplant.

Wenn der Überflieger fertig ist, soll er grün leuchten. Simulation: Stadt Düsseldorf
Wenn der Überflieger fertig ist, soll er grün leuchten. Simulation: Stadt Düsseldorf

Wenn der Überflieger fertig ist, soll er grün leuchten. Simulation: Stadt Düsseldorf

Stadt Düsseldorf

Wenn der Überflieger fertig ist, soll er grün leuchten. Simulation: Stadt Düsseldorf

Düsseldorf. Gute Nachrichten für alle staugeplagten Autofahrer kamen am Dienstag aus dem Verkehrsdezernat der Stadt. Der Überflieger für die Erschließung des Hafens wird zwei Monate früher fertig als bisher geplant, er soll Mitte Juli für den Verkehr freigegeben werden. Über die neue Brücke ist das Abbiegen von der Völklinger- in die Plockstraße künftig kreuzungsfrei möglich. Sie ist zentraler Bestandteil der neuen Verkehrserschließung des Hafens.

„Der aktuelle Stand der Bauarbeiten ist so, dass die Brücke bis spätestens Mitte Juni fertig ist“, sagte Verkehrsdezernent Stephan Keller. „Danach müssen noch die Zufahrtsrampen fertiggestellt werden, so dass wir das Bauwerk wohl Mitte Juli für den Verkehr freigeben können.“ Die Stadt lässt sich den Überflieger rund acht Millionen Euro kosten.

Der vierspurige Ausbau der Plockstraße soll Ende 2012 fertig sein

Die gesamte Hafenerschließung soll bis Ende des Jahres fertiggestellt sein. Neben dem Bau der neuen Brücke geht es dabei vor allem um den vierspurigen Ausbau der Plockstraße für 3,6 Millionen Euro. Inklusive der Pflanzung neuer Bäume soll dort alles bis Dezember fertig sein.

Weitere Bauarbeiten haben derweil an der Völklinger Straße begonnen. Um die Kapazität der Hauptverkehrsachse zu erhöhen, soll das Linksabbiegen von Norden kommend in die Fährstraße (Richtung Germaniastraße) anders geregelt werden. Geplant ist, einen indirekten Linksabbieger zu bauen. Bedeutet: Wer aus dem Rheinufertunnel kommt, fährt noch über die Kreuzung Fährstraße drüber und biegt dann rechts ab, fährt durch ein so genanntes „Ohr“ auf die Fährstraße – um von dort aus dann die Völklinger Straße geradeaus zu überqueren. Kostenpunkt dafür: rund 3,1 Millionen Euro. RS

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer