Mehr als 500 Bäume werden in den nächsten Monaten im Düsseldorfer Stadtgebiet gefällt. Grund: Sie gefährden die Verkehrssicherheit.

In Flingern rettet eine Hausgemeinschaft einen alten Ahorn. Doch viele kennen die rechtlichen Details nicht – was oft zu Konflikten führt.
Umfangreiche Baumfällarbeiten haben begonnen. (Symbolbild)

Umfangreiche Baumfällarbeiten haben begonnen. (Symbolbild)

Sergej Lepke

Umfangreiche Baumfällarbeiten haben begonnen. (Symbolbild)

Düsseldorf. Mehr als 500 Bäume werden in den nächsten Monaten im Düsseldorfer Stadtgebiet gefällt. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt. Die Fällarbeiten haben am Montag, 30. Oktober, begonnen und sollen spätestens bis Ende Februar beendet sein. Weil dann mit dem Nestbau der Vögel gerechnet werden muss.

Um einen gesunden Baumbestand an Straßen und in Grünanlagen zu sichern und Schäden zu verhindern, werden die Bäume im Stadtgebiet regelmäßig von speziell geschulten Mitarbeiten vom Gartenamt kontrolliert. Dabei sollen Krankheiten oder Schäden entdeckt werden.Bei den diesjährigen Kontrollen  wurden ingesamt 527 Bäume als nicht mehr verkehrssicher eingestuft.  294 davon sind im Laufe des Jahres abgestorben oder abgängig. Heißt: Mehr als 70 Prozent sind abgestorben, eine Chance für eine Regeneration besteht nicht.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer