Polizei

Knappe, Jörg

Düsseldorf. Mit einer Variante des so genannten Enkeltricks erschlichen sich am Donnerstag Morgen bislang unbekannte Täterinnen das Vertrauen einer 75-jährigen Frau in Unterbach.

Gegen 10 Uhr erhielt die 75-Jährige einen Anruf von, wie sie glaubte, einer entfernten Verwandten. Nach einem kurzen Gespräch kam die vermeintliche Verwandte schnell auf den Punkt. Sie erzählte, dass sie dringend Unterstützung in einer finanziellen "Notlage" benötige. Sie brauche nicht unbedingt Bargeld, Schmuckstücke als "Pfand" würden ausreichen.

Die Seniorin erklärte sich schließlich bereit mit Schmuck auszuhelfen. In weiteren Telefonaten vereinbarte man schließlich eine Übergabezeit und die Übergabemodalitäten.

Die Anruferin teilte dem Opfer mit, dass eine junge Frau den Schmuck am Mittag abholen und sie selbst am späten Nachmittag vorbeischauen würde. Die Abholerin erschien pünktlich an der Wohnanschrift der 75-Jährigen, ließ sich den Schmuck aushändigen und fuhr dann mit einem PKW davon.

Als der versprochene Besuch der Verwandten am Abend ausblieb, wurde das Opfer misstrauisch, verständigte die Tochter und wenig später auch die Polizei.

Die Abholerin soll circa 20 Jahre alt und ungefähr 1,60 Meter groß sein. Sie ist schlank, hat dunkelbraune Haare, trug eine blaue Mütze und war "sportlich" gekleidet. Hinweise nimmt die Polizeiv unter Telefon 0211-8700 entgegen.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer