160603_Toetungsdelikt-D-19.JPG
Die Polizei sucht Zeugen, die zu den Ermittlungen Beihilfe leisten können.

Die Polizei sucht Zeugen, die zu den Ermittlungen Beihilfe leisten können.

Gerhard Berger

Die Polizei sucht Zeugen, die zu den Ermittlungen Beihilfe leisten können.

Düsseldorf. Nach dem Tod des 68-Jährigen in seiner Oberbilker Wohnung arbeitet die Mordkommission "MK Mindener" auf Hochtouren. Mit den Personenbeschreibungen zu zwei verdächtigen Männern wenden sich die Ermittler an die Öffentlichkeit und suchen Zeugen.

Bis spät in die Nacht haben die Spezialisten Spuren gesichert und Personen vernommen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wurden am Freitag um 13.45 Uhr Zeugen aufgrund von Lärm und Stimmengewirr auf das Geschehen in dem Mehrfamilienhaus aufmerksam. Als sie dann an der Wohnungstür des Seniors ein Stöhnen vernahmen, liefen sie nach unten und riefen umgehend die Polizei und Rettungskräfte. Kurz darauf kamen ihnen im Hausflur zwei Männer entgegen und verließen das Haus in unbekannte Richtung. Noch vor dem Eintreffen der Polizei gelang es dem 68-Jährigen, von innen selbstständig die Tür zu öffnen. Ersthelfer versorgten den Schwerverletzten. Trotz schneller Behandlung durch Sanitäter und den Notarzt starb der Mann jedoch noch am Einsatzort.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Tatortbereichsfahndung wurde im nahen Umfeld ein Mann angetroffen, dessen Erscheinungsbild dem eines der flüchtigen Unbekannten entsprach. Er wurde vorläufig festgenommen. Nach umfassenden Vernehmungen und weiteren Ermittlungen konnte ein Tatverdacht jedoch nicht begründet werden und der Mann wurde wieder entlassen.

Mit folgenden Personenbeschreibungen wendet sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit:

Der erste Verdächtige ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß. Er hat eine südländische Erscheinung mit einer schlanken Statur. Sein Haar ist lediglich zwei bis drei Zentimeter kurz und dicht, aber dennoch nach hinten gegelt. Die Seitenpartien sind nochmals deutlich kürzer geschoren. Er war mit einem schwarzen T-Shirt mit weiß abgesetzte Ärmeln sowie einer hellen Hose bekleidet. Zudem trug er Turnschuhe oder sportliche Freizeitschuhe.

Der zweite Unbekannte ist 20 bis 30 Jahre alt und auch etwa 1,80 Meter groß. Er hat einen dunklen Vollbart ("5-Tage-Bart"), sein Haar war mit einem schwarzen Käppi bedeckt. Auch er hat eine südländische Erscheinung, jedoch eine deutlich untersetztere, kräftige Statur. Er trug dunkle Oberbekleidung mit einer auffallenden "Posthorn"-Abbildung oder -Applikation und eine dunkle Cargohose. Zudem führte er eine dunkle Sporttasche mit sich. Nach Zeugenangaben soll er akzentfreies Hochdeutsch gesprochen haben.

Hinweise zu den beiden Männern, aber auch jede andere verdächtige Beobachtung, nimmt die "MK Mindener" unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer