Ehemaliger Europameister wird bei Turnier Dritter.

Reisholz
Evgueni Ctchetinine vom Regionalligisten TTC Champions.

Evgueni Ctchetinine vom Regionalligisten TTC Champions.

Verein

Evgueni Ctchetinine vom Regionalligisten TTC Champions.

Dass Tischtennis-Spieler Evgueni Chtchetinine vom TTC Champions Düsseldorf, der 2003 Europameister in Team- und Doppel-Wettbewerb war, noch immer mit vielen Akteuren aus Europas erweiterter Spitze mithalten kann, hatte der Weißrusse bereits im Verlauf des Jahres bei seinen 17 Turnier-Starts der Challenger-Serie bewiesen. Als Nummer vier des Rankings hatte er sich mit 646 Punkten ins Final-Turnier gespielt, das er als Rangdritter beendete.

Auf dem Weg zu Platz drei schlug er im ersten Spiel Antonin Gavlas (Tschechien) mit 3:1, unterlag dann seinem belgischen Angstgegner Yannick Vostes 1:3 und ließ danach Polens Ex-Nationalspieler Jakub Kosowski keine Chance. Er bezwang den Polen mit 3:0. Anschließend verpasste Chtchetinine durch seine 0:3-Niederlage gegen den späteren Sieger Miroslav Horejsi aus Tschechien den Einzug ins Endspiel. Horejsi behielt dort gegen Vostes 3:0 die Oberhand und konnte das Sieger-Preisgeld einheimsen. Der Spitzenspieler des Regionalliga-Herbstmeisters TTC Champions Düsseldorf bezwang im Spiel um Rang drei den beim TV Hilpoltstein in der 2. Bundesliga als Spieler-Trainer aktiven ehemaligen Tschechen-Meisterspieler Petr David 3:1 und sicherte sich so noch vor den Festtagen ein „kleines Weihnachtsgeld“.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer