Sperrung der Heuss-Brücke sorgte für Blechlawinen. Stadt befürchtet für Donnerstag noch schlimmere Staus.

wza_1500x1004_559106.jpeg
Lange Staus bildeten sich gestern Nachmittag unter anderem auf der Luegallee.

Lange Staus bildeten sich gestern Nachmittag unter anderem auf der Luegallee.

Judith Michaelis

Lange Staus bildeten sich gestern Nachmittag unter anderem auf der Luegallee.

Düsseldorf. In langen Doppelreihen standen die Autofahrer Donnerstag Nachmittag stadteinwärts auf der Brüsseler Straße und dem Kaiser-Friedrich-Ring in Richtung Oberkasseler Brücke. Ab etwa 16.30 Uhr staute sich der Feierabendverkehr dann in ganz Oberkassel. Kniebrücke und Oberkasseler Brücke waren dicht. Der Rückstau verstopfte auch die Luegallee.

Grund für das Verkehrschaos war die Sperrung der Theodor-Heuss-Brücke in Richtung Mörsenbroicher Ei. Seit Donnerstag Mittag, 12 Uhr, ist die Brücke stadteinwärts dicht. Nur die Zufahrt zum Gewerbegebiet Am Seestern ist frei.

Die Umleitungsstrecke war vollständig überlastet

"Wir haben darum für alle Autofahrer, die sonst über die Heuss-Brücke in Richtung Innenstadt fahren, eine weit gefasste Umleitung ausgeschildert", sagt Roland Hahn, stellvertretender Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement. Die Sperrung der Brücke sei bereits ab dem Kaarster Kreuz auf der A52 auf Hinweistafeln angekündigt - und eine Umleitung ab dem Dreieck Heerdt ausgeschildert.

Der Plan des Amtes: Autofahrer, die nicht zum Seestern wollen, sollten am Heerdter Dreieck der Umleitung 21 in Richtung Kniebrücke oder Oberkasseler Brücke folgen. So sollte das Verkehrsaufkommen gleichmäßig verteilen. Doch diese Lösung griff offenbar zu kurz.

Ein Grund: Viele Autofahrer folgten trotz der Warnhinweise bis zur Heuss-Brücke weiter. Dort wichen sie auf den Kaiser-Friedrich-Ring aus und provozierten die ersten Staus.

Auch am Freitag werden Oberkasseler- und Rheinkniebrücke wohl völlig überlastet sein. Autofahrer, die aus Richtung Westen in die Innenstadt wollen, sollten deshalb beide Brücken meiden und auch das Heerdter Dreieck weiträumig umfahren - entweder über die Flughafenbrücke (A 44) oder über die Josef-Kardinal-Frings-Brücke (Südbrücke).

Grund für die Sperrung ist die Erneuerung der Fahrbahndecke auf Uerdinger- bzw. Johannstraße, die von der Theodor-Heuss-Brücke in die Stadt führt. Diese ist deshalb stadteinwärts gesperrt. Die Arbeiten nehmen fünf Tage in Anspruch, weil der 60 Zentimeter dicke Fahrbahnbelag komplett entfernt und durch Flüsterasphalt ersetzt werden soll.

Die Sperrung bleibt auch am Wochenende bestehen. Erst am Montag Früh, gegen 5 Uhr, ist die Theodor-Heuss-Brücke wieder frei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer