Bei dem Unfall in Lierenfeld werden 15 Menschen verletzt, neun kommen ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr musste einige Kunden des Supermarkts ins Krankenhaus einliefern lassen.
Die Feuerwehr musste einige Kunden des Supermarkts ins Krankenhaus einliefern lassen.

Die Feuerwehr musste einige Kunden des Supermarkts ins Krankenhaus einliefern lassen.

Berger

Die Feuerwehr musste einige Kunden des Supermarkts ins Krankenhaus einliefern lassen.

Düsseldorf.  Am Samstagmittag ist in einem türkischen Supermarkt in Lierenfeld die Decke eingestürzt. Bei dem Unfall wurden 15 Menschen leicht verletzt, neun von ihnen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wie die Feuerwehr mitteilte, hatte die Betondecke in dem ehemaligen Kino auf der Straße Am Turnisch nachgegeben, war auf eine Zwischendecke gestürzt und hatte mehrere Kunden unter sich begraben. Die Kunden kamen mit Prellungen und Platzwunden davon.

Zunächst fanden die Feuerwehrleute 14 Menschen unter den Trümmern. Eine Frau hatte sich in einer Kühltruhe vor der herabfallenden Decke in Schutz gebracht. Die Truhe musste von den Einsatzkräften aufgeschnitten werden, damit sie die Frau befreien konnten. Bei dem rund dreieinhalb stündigen Einsatz waren 70 Feuerwehrleute vor Ort. Da sich in dem Gebäude auch Mietwohnungen befinden, sperrten die Stadtwerke Düsseldorf aus Sicherheitsgürnden die Energieversorgung für das Gebäude ab. Zudem gab ein Gutachter bekannt, dass für das Gebäude keine Einsturzgefahr besteht. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Die Bauaufsicht und die Polizei, die den Schaden auf rund 500 000 Euro schätzt, haben die Ermittlungen aufgenommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer