Düsseldorf. Es war offenbar nur eine harmlose Auseinandersetzung. Doch am Ende wurde ein 34-Jähriger mit einem Messer so schwer verletzt, dass er in einer Klinik notoperiert werden musste. Gegen 13.30 Uhr sprach der Handwerker aus Mülheim nach eigener Aussage zwei Frauen auf der Alten Landstraße an, um sie vor eventuell herabstürzendem Material zu warnen.

Die beiden 23 Jahre alten Frauen hingegen schilderten später, der Mann habe sie herablassend "angemacht". Zwischen dem 34-Jährigen und drei seiner Kollegen sowie den Frauen und einem 28-jährigen Freund entwickelte sich zunächst ein Disput, der schließlich zu einer handfesten Schlägerei wurde.

Dabei wurde Reizgas versprüht. Und plötzlich zog eine der Frauen ein Taschenmesser, attackierte den Handwerker. Die Handwerker gewannen in der Prügelei schließlich die Oberhand und hielten die Kontrahenten bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen die Beteiligten der Schlägerei werden Verfahren wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer