Großeinsatz am Sonntagabend auf der Kölner Straße in Oberbilk.
Großeinsatz am Sonntagabend auf der Kölner Straße in Oberbilk.

Großeinsatz am Sonntagabend auf der Kölner Straße in Oberbilk.

Patrick Schüller

Großeinsatz am Sonntagabend auf der Kölner Straße in Oberbilk.

Düsseldorf.  Staatsanwaltschaft und Polizei Düsseldorf haben über einen brutal ausgetragenen Streit informiert, in den am  Sonntag mehrere Personen auf der Kölner Straße verwickelt waren. Bilanz: Ein 45-Jähriger aus dem Kreis Viersen wurde lebensgefährlich verletzt, ein 32-Jähriger aus Leverkusen unter dringendem Tatverdacht festgenommen, gegen einen 37-jährigen Düsseldorfer wird ermittelt.

Die Polizei war kurz nach 21 Uhr  zu einer größeren Schlägerei an die Kölner Straße gerufen worden. Vor Ort mussten die Polizisten mehrere Personen auf der Straße mit Hilfe von Reizstoffsprühgerät und Einsatzstock auf Distanz halten und/oder trennen. Im Zuge der Vernehmungen stellte sich heraus, dass offenbar zunächst der 45-Jährige und der 32-Jährige aneinander geraten waren. Hierbei wurde der 45-Jährige mit einem Küchenmesser verletzt.

Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Mittleriweile ist sein Zustand wieder stabil.  Die umfangreichen Ermittlungen dauern an. Der 32-jährige mutmaßliche Haupttäter soll  noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. Der 37-Jährige wurde inzwischen entlassen. Hintergrund der Auseinandersetzung könnte ein länger schwelender Familienstreit sein. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer