Liebhaber fordern, die Rheinbahn solle einen Zug vom Typ GT8S erhalten – die will nicht.

Düsseldorf. Gehbehinderte und Mütter von Kleinkindern werden Aufatmen, wenn die Rheinbahn endlich die letzten Züge vom Typ GT8S aus dem Verkehr gezogen hat. Es handelt sich um die alten rot-weißen Bahnen, gebaut in den Jahren 1974 und 1975, die noch im überirdischen Streckennetz unterwegs sind. Aber nicht mehr lange. Sobald die neuen Züge für die Wehrhahn-Linie ausgeliefert werden, sind die Rot-Weißen ein Auslaufmodell.

Geplant ist, die 28 Bahnen nach Krakau zu verkaufen. Die Rheinbahn hat an einer entsprechenden Ausschreibung teilgenommen - offenbar mit Erfolg. "Die Züge gehen alle dorthin", bestätigte das Unternehmen am Montag auf WZ-Anfrage. Angeblich bekommt die Rheinbahn je Zug eine fünfstellige Summe. Sehr zur Freude von Vorstands-Chef Dirk Biesenbach: Ihm war wichtig, die Bahnen im Paket zu verkaufen, damit sie nicht auf unbestimmte Zeit in den Betriebshöfen stehen.

Den Liebhabern alter Straßenbahnen blutet bei diesem Gedanken das Herz. Sie fordern, die Rheinbahn solle wenigstens ein Fahrzeug behalten. Der Verein "Interessengemeinschaft Großraumwagen" hat bereits Interesse bekundet: "Wir würden gern eine Bahn übernehmen", erklärt der Vorsitzende Mathias Diercks (26) aus Meerbusch.

Drei historische Züge hat der Verein schon im Bestand - allerdings fehlt ein eigenes Gelände. Doch die Rheinbahn will ohnehin nichts abgeben. "Krakau will so viele baugleiche Züge wie möglich. Da können wir jetzt nicht einfach einen zurückbehalten - schließlich war das auch Teil der Ausschreibung", erklärt Sprecherin Heike Schuster.

Diercks ist mit dieser Aussage nicht zufrieden: "Dann soll die Rheinbahn wenigstens mit Krakau vereinbaren, dass ein Zug dort unverändert auf die Schiene kommt. Wenn er nicht umgebaut oder neu lackiert wird, könnten wir ihn später als Museumsstück zurückholen."

Die Bahnen der Düsseldorfer Waggonfabrik Duewag gehören zu den letzten "Einheitswagen", die im großen Stil ins In- und Ausland geliefert wurden.

Die Rheinbahn hat noch 28 Züge für den oberirdischen und 33 für den U-Bahn-Betrieb.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer