Die TuRU hat bereits einen neuen Spieler im Blick.

TuRU-Trainer Frank Zilles.
TuRU-Trainer Frank Zilles.

TuRU-Trainer Frank Zilles.

Horstmüller

TuRU-Trainer Frank Zilles.

Düsseldorf. Bei der TuRU gab es kurz vor dem Jahreswechsel eine weitere, etwas überraschende Personalentscheidung. Der Fußball-Oberligist trennte sich kurzfristig von Denis Ivosevic. „Hierbei haben sportliche Dinge allerdings keine Rolle gespielt“, erklärte Trainer Frank Zilles. Vielmehr hat sich der 22-Jährige offenbar mit der Vereinsführung überworfen. Ivosevic ist nach Patrick Dertwinkel (wechselt zum VfB Homberg) und Lutz Radojewski (in die zweite Mannschaft degradiert) schon der dritte Mittelfeldspieler, auf den Frank Zilles aus unterschiedlichsten Gründen verzichten muss. Dass sich die Oberbilker nun nach neuen Akteuren umsehen, ist klar.

„Wir müssen und werden etwas machen und haben auch schon einige aussichtsreiche Kandidaten im Auge“, sagte Zilles. Zu ihnen zählt dem Vernehmen nach auch Janis Kraus vom SV Lippstadt. Der Mittelfeldspieler sucht als angehender Jurist einen Club im Raum Düsseldorf, wo er sein Rechtsreferendariat absolvieren wird. Der 27-Jährige, der auch schon vier Drittligaspiele und einen Einsatz in der 2. Bundesliga in seiner Vita stehen hat, würde der TuRU sicherlich gut zu Gesicht stehen. Sollte Kraus zur TuRU wechseln, wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit an der Seite von Malte Boermans spielen. Der technisch beschlagene Spielmacher liebäugelte vor der Winterpause mit einer Rückkehr zum Landesligisten 1. FC Mönchengladbach. Ein Abschied des 20-Jährigen scheint nun aber vom Tisch. „Ich gehe davon aus, dass Malte bleibt“, sagt Frank Zilles.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer