In Uerdingen hatte das John-Team auch kein Glück mit dem Schiri.

Danny Rankl erzielte das 1:0 für den KFC Uerdingen.    Archiv
Danny Rankl erzielte das 1:0 für den KFC Uerdingen.    Archiv

Danny Rankl erzielte das 1:0 für den KFC Uerdingen.    Archiv

Jochmann

Danny Rankl erzielte das 1:0 für den KFC Uerdingen.    Archiv

Krefeld. Für Marcus John war schon vor dem Anpfiff klar, dass für sein Team beim Oberliga-Spitzenreiter KFC Uerdingen schon alles zusammen passen müsse, um mit Zählbarem heim zu kehren. Das tat es am Sonntag aber nicht, so dass für die Oberkasseler nach dem 0:3 (0:1) in der Uerdingen Grotenburg die vierte Pflichtspielniederlage in Folge zu Buche stand.

Die Enttäuschung darüber hielt sich beim Trainer des SC West aber in Grenzen. Denn die Gäste machten, nachdem sie den frühen Rückstand (9.) aus den Knochen geschüttelt und die erste Angriffswelle des KFC überstanden hatten, im ersten Abschnitt ein ordentliches Spiel. Allerdings ging West mit den sich bietenden Chancen nicht konsequent genug um. Zudem haderte Marcus John mit der Leistung des Schiedsrichtergespanns, das seiner Meinung nach „alle engen Entscheidungen zu Gunsten des KFC“ auslegte.

So auch unmittelbar vor dem torentscheidenden 0:2, als die Oberkasseler nach einem vermeintlichen Foul an Shunya Hashimoto vergeblich einen Foulelfmeter für sich reklamierten. Praktisch im Gegenzug zeigte der Unparteiische Benedikt Langenberg dann auf der anderen Seite auf den Punkt. Zu Unrecht, wie die Gäste befanden. Uerdingen Mittelfeldspieler Pascale Talarski war es egal, er nahm das vermeintliche Geschenk an und verwandelte den Strafstoß (64.).

In der Schlussphase hätte es noch schlimmer werden können

Damit war dann auch beim SC West die Moral gebrochen. Die Beine der John-Elf wurden nun immer schwerer, so dass die individuelle Klasse des Spitzenreiters mehr und mehr zur Geltung kam. In der Schlussphase hatte West dann Glück, dass es die Heimelf vor knapp 1500 Zuschauern nur noch bei einem weiteren Treffer durch Philipp Goris beließ. „Da hätten wir dann auch noch deutlich unter die Räder kommen können“, merkte Marcus John an. Das hätten seine tapferen Schützlinge allerdings auch nicht verdient gehabt.

SC West: Siebenbach - Cetin, Kosmala, Zimmermann (66. Yildiz), Forster (82. Stutz), Zilgens, Keseroglu, Ewertz, Omote (74. Ordelheide), Deuß, Hashimoto; Tore: 1:0 (9.) Rankl, 2:0 (64., Foulelfmeter) Talarski, 3:0 (73.) Goris

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer