Die Mannschaft kommt immer besser in Schwung und zeigt attraktives Offensiv-Eishockey, aber die Zuschauerzahlen bleiben im Keller.

Auch im vierten Heimspiel kamen nicht einmal 5000 Besucher in den Dome - trotz verbilligter Eintrittspreise. Die DEG hat alle Werbe-Mittel ausgeschöpft, und auch das Team hat verstanden, wie man Werbung in eigener Sache betreibt.

etzt bleibt nur zu hoffen, dass durch herbstliches Eishockey-Wetter mehr Zuschauer zu den Heimspielen kommen. Ansonsten wird die Düsseldorfer EG den Gürtel enger schnallen müssen.

rainer.wallsch@wz-plus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer