Das 27:32 gegen den ThSV Eisenach ist die dritte Niederlage im fünften Heimspiel.

HANDBALL
Zu oft kamen die Vikings einen Tick zu spät. Auch deshalb war Eisenach am Ende oben auf.

Zu oft kamen die Vikings einen Tick zu spät. Auch deshalb war Eisenach am Ende oben auf.

Sergej Lepke

Zu oft kamen die Vikings einen Tick zu spät. Auch deshalb war Eisenach am Ende oben auf.

Der HC Rhein Vikings hat im Heimspiel gegen den ThSV Eisenach den dritten Erfolg hintereinader verpasst. Vor 950 Zuschauern unterlag der Handball-Zweitligist im Castello dem Tabellenschlusslicht verdient mit 27:32 (12:18). Es war die dritte Niederlage im fünften Heimspiel. „Natürlich haben uns mit Daniel Pankofer und Alexander Oelze zwei entscheidende Spieler gefehlt. Aber wir haben uns insgesamt in der Offensive vor allem in der ersten Hälfte kaum an die Vorgaben gehalten und in der Abwehr nicht die Konsequenz und Zweikampfstärke gezeigt, die uns ansonsten auszeichnet“, erklärte Vikings-Trainer Ceven Klatt.

Neben Pankofer und Oelze fiel auch Kapitän Bennet Johnen (Aufbautraining) aus. Entsprechend unrund lief die Anfangsphase: Nachdem weder in der Defensive noch in der Offensive etwas zusammenlief, sah sich Klatt bei einem 0:5-Rückstand bereits nach sieben Minuten dazu gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Doch auch dies sollte in der Offensive zunächst kaum Besserung bringen. Über 3:8 (12.) gerieten die Vikings, die sich immer wieder technische Fehler leisteten, bis zur 20. Minute deutlich mit 4:12 in Rückstand. Bis zum Pausenpfiff konnten die Gastgeber diesen lediglich noch um zwei Treffer verringern. Mit 12:18 ging es in die Kabine. Ein Rückstand, der letztlich eine zu große Hypothek war.

Geschäftsführer René Witte: „Wenig Zeit zur Vorbereitung“

„Nach dem Montag-Spiel in Hildesheim hatten wir nur drei Tage Zeit, um uns auf die neue Konstellation ohne Pankofer und Oelze vorzubereiten“, sagte Vikings-Geschäftsführer René Witte. „Deshalb hat in der ersten Hälfte die taktische Disziplin gefehlt.“

Die Chance, es besser zu machen, bietet sich am kommenden Wochenende gleich zwei Mal. Am Freitag gastieren die Vikings beim EHV Aue, am Samstag kommt die HG Saarlouis. Red

Vikings: Bozic, Moldrup (Tor) - Hoße (4/2), Handschke (3), Bahn (1), Thomas (1), Klasmann (3), Weis, Gipperich (8), Aust (4), Artmann (2), Coric (1), Kozlina

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer