Thomas Bahn steht gegen TV Emsdetten vor der Rückkehr.

HANDBALL
Teo Coric und die Vikings freuen sich auf viele Zuschauer. Archivf.: homü

Teo Coric und die Vikings freuen sich auf viele Zuschauer. Archivf.: homü

Teo Coric und die Vikings freuen sich auf viele Zuschauer. Archivf.: homü

Ceven Klatt wurde noch einmal deutlich. „Der Gesamtauftritt hat nicht gepasst. Wir sind in Nordhorn 15 bis 20 Prozent unter unseren Möglichkeiten geblieben. Dennoch verlieren wir lieber mal mit acht Toren Unterschied als dreimal mit einem“, sagte der Trainer des HC Rhein Vikings. Unter dem Strich sei das 15:23 bei der HSG Nordhorn-Lingen für den Handball-Zweitligisten aber schnell abgehakt gewesen.

Dennoch wurde die Trainingsintensität beim Tabellenzwölften in dieser Woche noch einmal erhöht. „Gegen die HSG haben wir zu viele technische Fehler gemacht. Auch unsere Wurfquote war schlecht. Die Jungs wollen es jetzt natürlich wieder besser machen“, erklärte Klatt vor dem Heimspiel morgen (19 Uhr, Castello) gegen den TV Emsdetten.

Im Duell mit dem Tabellenzehnten, deren Stärken der Vikings-Trainer vor allem in der Offensive sieht, wird Thomas Bahn nach seinem Bizepsriss aller Voraussicht nach wieder mitwirken können. Gute Nachrichten gibt es auch von Daniel Pankofer. Der Rückraumspieler darf seine Schiene nach Bänderriss im Fuß in der kommenden Woche ablegen und könnte an Weihnachten sein Comeback geben.

„School meets Handball“ sorgt für eine vierstellige Zuschauerzahl

Gegen Emsdetten erwartet der Aufsteiger erstmals eine vierstellige Zuschauerzahl. Möglich macht dies die Aktion „School meets Handball“, bei der Schüler, deren Eltern sowie Lehrer eingeladen sind, den Düsseldorfer Handball näher kennen zu lernen. Karten zum Preis von zwei Euro gibt es auch noch für Kurzentschlossene an der Abendkasse. Bei „Schools meet Handball“ werden die jungen Fans aber nicht nur als lautstarke Unterstützung dabei sein und die Wikinger zum achten Saisonsieg schreien wollen.

Unter anderem dürfen zwei Schüler als Co-Moderatoren des Stadionsprechers fungieren, im Rahmen eines Gewinnspiels gibt es einen Besuch der Vikings-Spieler im Unterricht oder beim Training zu gewinnen. „Wir möchten uns und den Handball in unserer Region mit dieser Aktion noch bekannter machen“, sagt Geschäftsführer René Witte.

Alle Infos zu „School meets Handball“ gibt es im Internet.

rhein-vikings.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer